Souverän: Dominic Thiem meistert auch Tsitsipas

    Video31. Mai 2018, 14:05
    173 Postings

    Thiem steht bei den French Open in der dritten Runde und trifft dort auf den Italiener Berrettini. Gegen den aufstrebenden Griechen trat er am Donnerstag hochkonzentriert auf

    Paris – Die Vorarbeit war bereits am Mittwoch geleistet. Kurz vor Sonnenuntergang hatte Dominic Thiem in der zweiten Runde der French Open den dritten Satz gegen Stefanos Tsitsipas gewonnen. Am Donnerstagnachmittag vollendete der Österreicher in Paris sein Werk und entschied das Match mit 6:2, 2:6, 6:4, 6:4 für sich.

    roland garros

    "Es war vermutlich das schwierigste Los, das man in der zweiten Runde erwischen konnte", sollte Thiem nach dem Match in der Pressekonferenz sagen. Im vierten Satz war er trotzdem stets Herr der Lage. Zwar keppelte der Vorjahres-Halbfinalist das ein oder andere Mal vor sich hin, mit dem Aufschlag überließ er dem 19-jährigen Griechen – nach Denis Shapovalov der zweitjüngste Spieler in den Top 100 der ATP-Weltrangliste – aber nur einen einzigen Punkt. "Das war bestimmt einer der besten Sätze, die ich in letzter Zeit gespielt habe."

    So reichte ein Break beim Stand von 2:2, um den letztendlich hochverdienten Sieg nach 2:40 Stunden mit dem zweiten Matchball zu fixieren. Der Nummer sieben der Setzliste gelang damit die Revanche für die zuletzt erlittene Niederlage in Barcelona. Im Head-2-Head steht es nach der vierten Begegnung in dieser Saison 3:1 für den Niederösterreicher.

    Zäher Grieche

    Tsitsipas mag diesmal geschlagen sein, zweifellos wird man den Shootingstar in den nächsten Jahren aber häufiger zu sehen bekommen. Auf dem übervollen Court 18 der Anlage von Roland Garros erwies sich der Teenager vor allem in den Sätzen zwei und drei als der erwartet zähe Gegner. Thiem wiederum hatte im zweiten Satz ernsthafte Probleme seinen ersten Aufschlag ins Feld zu bringen. Eine Quote von 23 Prozent spricht Bände, Tsitsipas nutzte diese kurze Schwächephase seines Kontrahenten mit drei Breaks aus.

    Dass die Partie sowohl Mittwoch als auch Donnerstag auf einem Nebencourt angesetzt wurde, brachte Thiem nicht aus der Fassung: "Ich spiele lieber in einer dichten Atmosphäre vor 2000 Zusehern als vor einem halbleeren Center Court."

    Nächster Gegner Berrettini

    In der dritten Runde trifft Thiem am Freitag auf Matteo Berrettini. Der Italiener bezwang bei seinen ersten beiden Auftritten den Deutschen Oscar Otte sowie den Letten Ernests Gulbis jeweils in vier Sätzen. Gegen Thiem spielt er das erste Mal.

    Der 22-jährige Römer hat bisher lediglich 13 Spiele auf ATP-Ebene absolviert und ist als Nummer 96 der Weltrangliste ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Dabei soll es auch bleiben. "Ich habe ihn noch nie spielen sehen. Mein Trainer schon. Ich hoffe auf ein langes Turnier." (Philip Bauer aus Paris, 31.5.2018)

    • Dominic Thiem wurde seiner Favoritenrolle in der zweiten Runde der French Open gerecht.
      foto: apa/ap/tarantino

      Dominic Thiem wurde seiner Favoritenrolle in der zweiten Runde der French Open gerecht.

    • Als nächster dran: Matteo Berrettini.
      foto: apa/afp/thomas samson

      Als nächster dran: Matteo Berrettini.

    Share if you care.