Horror-Spiel "Agony" wird nun nicht ganz so grauslich

    29. Mai 2018, 13:25
    22 Postings

    Zudem wird es den versprochenen Anti-Zensur-Patch nicht geben

    Das absolut grausliche Horror-Game "Agony" wird nun doch nicht ganz so grauslich. Anstatt auf Jumpscares oder eine schaurige Atmosphäre zu setzen, werden dem Spieler horrende Bilder serviert. Nun musste Entwickler Madmind Studio allerdings etwas nachbessern, um überhaupt ein PEGI-Rating zu bekommen.

    agony game
    Story-Trailer zu "Agony".

    Nur wenige Teile von Zensur betroffen

    Allerdings soll die Zensur nur zwei der sieben Enden und vereinzelte Szenen im späteren Verlauf des Games betreffen. Die Horror-Bilder aus den Trailern und Promo-Materialien sind von der Änderung nicht betroffen. Das Studio hat zudem eine Liste an Elementen veröffentlicht, die im Spiel zu sehen sein werden – darunter explodierende Kinderköpfe und brutale Sexszenen.

    Kein Anti-Zensur-Patch für PC

    Madmind hatte zuvor noch angekündigt, nachträglich einen Patch zu veröffentlichen, durch den das Spiel noch brutaler wird. Diese sollte eine Zensur der PC-Version entfernen. Allerdings musste man aufgrund "rechtlicher Problematiken" die Sache verwerfen. Stattdessen will man ein Video veröffentlichen, in dem die Unterschiede der Versionen einsehbar sind. "Agony" erscheint am 29. Mai für Playstation 4, Xbox One und Windows. (red, 29.05.2018)

    • Artikelbild
      "agony"
    • Artikelbild
      "agony"
    • Artikelbild
      "agony"
    Share if you care.