Xiaomi Mi 8 mit unsichtbarem Fingerabdruckscanner kommt bald

    22. Mai 2018, 12:46
    31 Postings

    Vorstellung des Smartphones für 31. Mai angekündigt – soll auch 3D-Gesichtserkennung á la Apples Face ID beherrschen

    Die Frühjahrssaison der Spitzensmartphones neigt sich dem Ende zu. Doch nicht alle Hersteller haben ihr Vorzeigehandy bereits der Öffentlichkeit präsentiert. In Kürze wird HTC das U12 vorstellen, wobei hier die Katze dank eines selbst verschuldeten Leaks bereits aus dem Sack ist. Und zu Monatsende gibt sich der kürzlich in Österreich gestartete Handyriese Xiaomi schließlich ein Stelldichein.

    Am 31. Mai lädt der Konzern zur Vorstellung des Mi 8 in Shenzhen. Das Handy wird auch die "Jubiläumsedition" genannt, zumal Xiaomi heuer sein achtjähriges Bestehen feiert. Zu diesem Zweck überspringt man auch die Nummer 7. Das Mi 8 folgt direkt auf das Mi 6.

    der standard

    Fingerprint-Scanner unter dem Display

    Ausgestattet sein dürfte das Android-Handy nicht nur mit Qualcomms aktuellem Snapdragon 845 und einem Sechs-Zoll-OLED-Bildschirm sein, sondern auch mit einem Feature, das erst in einem marktreifen Smartphone (Huawei Mate RS) gelandet ist: Nämlich einem "unsichtbaren" Fingerabdruckscanner.

    Konkret geht es hier um einen Sensor, der unter dem Display versteckt ist und den Fingerabdruck optisch erkennt. Apple soll einen solchen für das iPhone X geplant, aber letztlich an einer zufriedenstellenden Implementation gescheitert sein. Einen funktionsfähigen Prototypen der Technologie hat seit einiger Zeit der ebenfalls chinesische Smartphonehersteller Vivo im Rennen. Die Verwendung eines solchen Sensors ermöglicht es, einen noch größeren Bereich der Gerätefront für das Display zu verwenden. Zu sehen ist dieses Feature des Mi 8 bereits in einem kurzen Video, welches das Gerät zeigen soll.

    slashleaks

    Soll eigenes "Face ID" mitbringen

    Ebenfalls an Bord sein soll eine Gesichtserkennung, die es mit Apples Face ID aufnimmt. Das bedeutet, dass sie nicht bloß auf der Auswertung eines 2D-Kamerabilds beruht, sondern auch ein Sensor integriert sein muss, mit dem Tiefe gemessen werden und so ein 3D-Abbild erzeugt werden kann. Auf der Liste der erwarteten Spezifikationen steht darüber hinaus ein 4.000-mAh starker und schnellladefähiger Akku.

    Laut Android Central dürfte Xiaomi am gleichen Event auch die dritte Generation des Mi Band-Fitnessarmbands vorstellen. Es ist anzunehmen, dass die Geräte auch international vermarktet werden.

    Preise

    Auch erste Preise sind geleakt, berichtet Gizchina. Demnach wird es zwei Varianten des Mi 8 geben. Das Modell mit sechs GB RAM und 64 GB Speicher wird in China für 2.800 Yuan (rund 372 Euro) verkauft, jene mit acht GB RAM und 128 GB für 3.200 Yuan (rund 425 Euro). In Europa ist mit einem Endpreis zu rechnen, der 50 bis 100 Euro höher liegt. (red, 22.05.2018)

    Update, 18:25 Uhr: Da das Huawei Mate RS bereits einen "In-Screen-Fingerabdruckscanner" hat, wäre das Mi 8 nicht das erste marktreife Gerät mit einem solchen. Der Artikel wurde entsprechend korrigiert.

    • Am 31. Mai wird das Mi 8 in Shenzhen präsentiert.

      Am 31. Mai wird das Mi 8 in Shenzhen präsentiert.

    Share if you care.