London will auch nach 2021 in EU-Zollunion bleiben

    17. Mai 2018, 06:52
    104 Postings

    Das Ziel der Regierung ist, eine harte Grenze zwischen Nordirland und Irland nach dem Brexit zu vermeiden

    London – Die britische Regierung will der EU mitteilen, dass Großbritannien bereit sei, über 2021 hinaus in der Zollunion der EU zu bleiben, schreibt die Zeitung "Telegraph" (Paywall). Darauf habe sich das Kabinett von Premierministerin Theresa May geeinigt. Ziel ist es, die harte Grenze zwischen Irland und Nordirland zu vermeiden.

    Demnach haben sich die Minister geeinigt, dass Großbritannien in der Zollunion bleiben soll, wenn es bis 2021 nicht die nötige Technologie gibt, um die Grenzkontrollen unter den von London vorgeschlagenen Bedingungen zu organisieren, schreibt die Zeitung. Beamte hatten gewarnt, dass die dafür nötige Technologie wohl erst 2023 bereit sein werde.

    Großbritannien soll im März 2019 die EU verlassen. Premierministerin May will die Zollunion verlassen, um weltweit eigene Handelsabkommen abzuschließen. Dabei ist aber die künftige Beziehung zur EU umstritten. Die Briten wollen zwar die Zollunion verlassen, zugleich aber keine wahrnehmbare Grenze zwischen Irland und Nordirland einrichten. Die Iren haben eine Lösung bis zum EU-Gipfel im Juni eingefordert. (APA, 17.5.2018)

    • Die meisten Briten wollen die Wirtschaftsentwicklung nicht verschlafen.
      foto: afp photo

      Die meisten Briten wollen die Wirtschaftsentwicklung nicht verschlafen.

    Share if you care.