Angeblicher CIA-Whistleblower wegen Kinderpornografie in Haft

    16. Mai 2018, 13:37
    17 Postings

    Ein 29-jähriger Ex-Mitarbeiter soll vertrauliche Daten an Wikileaks weitergegeben haben, bei einer Durchsuchung wurden Kinderpornos gefunden

    Die US-Behörden haben einen Verdächtigen im Fall der Weitergabe von geheimen CIA-Informationen identifiziert. Es handelt sich dabei um einen 29-jährigen ehemaligen Mitarbeiter, der momentan wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie in Haft ist. So soll er einen Server betrieben haben, auf dem "eine beträchtliche Menge" an Kinderpornos abrufbar waren.

    Anklage lässt auf sich warten

    Bezüglich des Datendiebstahls wurde noch keine Anklage eingereicht. Der Ex-Mitarbeiter gilt hier nur als "Verdächtiger", noch nicht als Beschuldigter. Die Kinderpornografie wurde bei einer Hausdurchsuchung gefunden, die eigentlich Beweise für illegale Datenweitergabe hervorbringen sollte. Der Verdächtige bestreitet die Vorwürfe, berichtet die Washington Post. Es handle sich um eine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände, die zu seiner Verhaftung führten, beteuert er.

    Es geht dabei um die als Vault 7 bekannten Dokumente, die Wikileaks vergangenes Jahr veröffentlicht hat. Sie zeigen ausführlich, wie die CIA elektronische Spionage betreibt, teils waren auch Cyberangriffswaffen unter den Enthüllungen. (red, 16.5.2018)

    • Die CIA will einen Whistleblower identifiziert haben, der ist vorerst jedoch wegen dem Besitz kinderpornografischer Inhalte in Haft
      foto: apa/afp/loeb

      Die CIA will einen Whistleblower identifiziert haben, der ist vorerst jedoch wegen dem Besitz kinderpornografischer Inhalte in Haft

    Share if you care.