Neunjähriger Instagram-Star schimpft in Videos, Mutter verliert Job

    15. Mai 2018, 10:44
    643 Postings

    "Lil Tay" veröffentlicht Videos, in denen sie mit teuren Autos und Geld posiert und dabei regelmäßig Kraftausdrücke von sich gibt

    Unter dem Namen "Lil Tay" hat eine nach eigenen Angaben Neunjährige eine enorme Online-Anhängerschaft angesammelt. 1,8 Millionen Menschen folgen seit wenigen Monaten der selbsternannten Rapperin. Sie sitzt in Sportwägen, zählt Hundert-Dollar-Scheine und gibt in aller Regelmäßigkeit Kraftausdrücke von sich. Gaststar in einem ihrer Videos ist der Youtube-Star Jake Paul, Bruder des Youtubers Logan Paul. Er wirft Scheine auf den Boden und verbeugt sich vor "Lil Tay".

    Geld, Autos und Kraftausdrücke

    "Ich bin da draußen und lasse die Muskeln für euch bankrotte Hater spielen!", ruft sie in einem Posting in die Kamera, nachdem sie aus einem Ferrari steigt, in dem auch ein Husky mit Sonnenbrille sitzt, und die Tür brutal zuschlägt. "Ich hab eine 350.000-Dollar-Kette, ihr habt das in eurem Leben noch nie gesehen. Ich bin reicher als ihr alle. Ihr seid pleite und eifersüchtig", setzt sie fort. "Bitch, ich habe einen Lamborghini gekauft, ihr Bitches könnt euch diesen Scheiß nicht leisten, okay?", sagt sie in einem anderen Video.

    Jake Paul kommt in einem Video von Lil Tay vor.

    Mutter wird gekündigt

    Während ihr Verhalten online auf viel Kritik – und Hasspostings – stößt, scheint es nun auch Konsequenzen in der realen Welt gegeben zu haben. So wurde ihre Mutter, eine Immobilienmaklerin aus Vancouver, aufgrund des Accounts gekündigt, wie das Tech-Magazin "The Verge" berichtet. Der Direktor für Geschäftsentwicklung des Unternehmens Pacific Place Group, Jim Lew, teilte dem Magazin in einer E-Mail mit, dass sie seit vergangener Woche nicht mehr Teil des Unternehmens sei. "Unsere Firma duldet solches Verhalten nicht, und es hat keinen Platz in unserem Unternehmen", so Lew.

    Gemeint ist wohl die Rolle der Mutter bei dem Instagram-Profil. Es ist nämlich anzunehmen, dass sie das Management für ihre Tochter übernimmt – auch wenn Lil Tay selbst in ihren Videos lauthals immer wieder betont, dass das nicht der Fall sei und sie "von niemandem gemanagt wird". Jedoch kommt ihre Mutter in einem ihrer Videos vor und soll die Postings Gerüchten zufolge auch bei Gebäuden, die sie beruflich betreut hat, gefilmt haben.

    Rassistische Beschimpfungen

    Das Verhalten des blondierten Mädchens hat in sozialen Medien massive Wellen an Hass und Kritik auf sich gezogen. Sie hatte mehrfach rassistische Begriffe in ihren Videos verwendet und das später damit legitimiert, dass sie "selber schwarze Vorfahren" habe.

    Neben dem Youtuber Jake Paul kamen auch bekannte Rapper wie Chief Keef und Lil Pump in ihren Beiträgen vor. Als Managerin nennt sie in ihrer Beschreibung – entgegen eigenen Aussagen in den Videos – die Schauspielerin Miranda Cosgrove ("iCarly"), wobei das eher zu bezweifeln ist. Zudem verspricht sie, sich bei zehn Millionen Followern ein "Gucci Gang"-Logo ins Gesicht zu tätowieren. (red, 15.5.2018)

    Share if you care.