Google-Prognosen: So wird Europa beim ESC 2018 entscheiden

    12. Mai 2018, 14:11
    33 Postings

    Google hat Prognosen veröffentlicht – Sieger soll Norwegen werden, bei Österreichern ist Tschechien besonders beliebt; Österreich auf Platz 13

    Jährlich versucht Google, vorauszusagen, wer den Eurovision Song Contest (ESC) gewinnen wird. Wenig Erfolg hatte das Unternehmen bisher nicht – gerade dann, wenn die Zuschauer den Sieger bestimmen. Auch in diesem Jahr hat man sich das Suchvolumen nach den Teilnehmern des ESC 2018 bei der eigenen Suchmaschine angeschaut und einige Annahmen getroffen.

    Sieger des Abends wird laut dem Unternehmen vermutlich der Beitrag von Norwegen, "That's How You Write A Song" von Alexander Rybak. Der 31-jährige konnte den Song Contest bereits 2009 für sich entscheiden.

    Prognostizierter Sieger

    Googles Prognosen zufolge wird die Top 10 so aussehen:

    1. Norwegen: "That's How You Write A Song" von Alexander Rybak
    2. Israel: "Toy" von Netta
    3. Zypern: "Fuego" von Eleni Foureira
    4. Tschechien: "Lie To Me" von Mikolas Josef
    5. Schweden: "Dance You Off" von Bejamin Ingrosso
    6. Ukraine: "Under The Ladder" von Mélovin
    7. Finnland: "Monsters" von Saara Aalto
    8. Irland: "Together" von Ryan O'Shaughnessy
    9. Niederlande: "Outlaw In 'Em" von Waylon
    10. Estland: "La forza" von Elina Nechayeva
    eurovision song contest
    Google zufolge vermutlich das Siegerlied: "That's How You Write A Song" von Alexander Rybak.

    Norwegen soll etwa 382 Punkte bekommen, Israel folgt den Suchen zufolge mit 363 Punkten. An dritter Stelle findet sich Zypern mit 351 Punkten. Österreich soll übrigens, sofern die Prognosen stimmen, am 13. Platz landen und 46 Punkte bekommen. Die meisten Punkte – nämlich sechs – soll es aus der Ukraine geben.

    Deutschlands Lied werde mit 13 Punkten auf Platz 19 landen, so die Prognose. Sechs Punkte sollen aus Österreich kommen, vier aus der Schweiz und drei aus Dänemark.

    Österreichs Verteilung

    Google schlüsselt zudem detailliert auf, welches Land vermutlich wem die meisten Punkte geben wird. So soll Österreich seine Punkte folgendermaßen verteilen:

    • 12 Punkte an Tschechien: "Lie To Me" von Mikolas Josef
    • 10 Punkte an Zypern: "Fuego" von Eleni Foureira
    • 8 Punkte an Israel: "Toy" von Netta
    • 7 Punkte an Norwegen: "That's How You Write A Song" von Alexander Rybak
    • 6 Punkte an Deutschland: "You Let Me Walk Alone" von Michael Schulte
    • 5 Punkte an Schweden: "Dance You Off" von Bejamin Ingrosso
    • 4 Punkte an die Niederlande: "Outlaw In 'Em" von Waylon
    • 3 Punkte an Irland: "Together" von Ryan O'Shaughnessy
    • 2 Punkte an Finnland: "Monsters" von Saara Aalto
    • 1 Punkt an Serbien: "Nova deca" von Sanja Ilic & Balkanika


    eurovision song contest
    In Österreich offenbar laut Google am beliebtesten: Tschechiens Beitrag Lie To Me von Mikolas Josef.

    Google hat zuvor auch versucht, zu prognostizieren, wer überhaupt die ESC-2018-Finalisten sein werden. Hier hatte man zwar in vielen Fällen Recht, irrte sich aber zum Teil auch. Etwa erwartete man fälschlicherweise, dass Weißrussland (mit dem Sänger Alekseev) weiterkommen würde, oder, dass die litauische Kandidatin Ieva Zasimauskaitė ausscheidet.

    Zu Bedenken gilt auch, dass Google mit seinen Analysen nur die Publikumsfavoriten feststellen kann, nicht aber jene der Jury. Die Wertung eines Landes setzt sich nämlich aus dem Votum des Publikums via Anruf, SMS oder App und dem einer fünfköpfigen Expertenjury zusammen. Beides wird einzeln gewertet – jedes Land vergibt also zweimal zwölf Punkte. In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass sich die Meinung von Zuschauern und Jury radikal unterschied. Aus diesem Grund kann es sein, dass das Ergebnis gänzlich anders ausfällt. (muz, 12.5.2018)

    • Er wird Googles Prognosen zufolge gewinnen: Alexander Rybak.
      foto: ap/franca

      Er wird Googles Prognosen zufolge gewinnen: Alexander Rybak.

    Share if you care.