Xbox Game Pass im Test: Besser als PlayStation Now, aber noch lange nicht gut

    Video12. Mai 2018, 11:00
    25 Postings

    Zsolt und Daniel probieren den Abodienst für Xbox One aus und stolpern über das Interface

    wirspielen

    Nach PlayStation Now haben wir uns nun Microsofts Videospiel-Abodienst Xbox Game Pass für Xbox One angesehen. Zunächst zum Positiven: Sowohl Kollege Daniel als auch ich sind der Überzeugung, dass Downloads aktuell die klar sinnvollere Lösung sind als Game-Streaming. Bei rund 170 Games für 10 Euro pro Monat bietet Microsoft aktuell allerdings nur relativ wenige moderne Blockbuster und jede Menge Füllmaterial. Hier müssen die Redmonder noch genauso nachlegen wie beim alles andere als nutzerfreundlichen Interface. Kurzum: Ein Modell mit viel Potenzial, das man zumindest einmal ausprobieren kann. Vom No-Brainer für Filme und Serien à la Netflix und Co. ist man aber noch Meilenweit entfernt. (Zsolt Wilhelm, 12.05.2018)

    Xbox Game Pass ist für Xbox One erhältlich. Die ersten 14 Tage sind kostenlos, danach kostet der Dienst 9,99 Euro im Monat und bietet aktuell Zugriff auf rund 170 Xbox-One- und Xbox-360-Games.

    FOLGT UNS

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Spiel wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Die Homenet Box wurde bereitgestellt von T-Mobile.

    Entgeltlicher Link:
    Aktuelle Games auf Amazon.de
    ––

    Zum Thema

    wirspielen
    Zum Vergleich: PlayStation Now im Test.

    Ein vielversprechendes Jahr: Die 23 spannendsten Games für 2018

    Trend zum Remake: Mehr Games-Geschichte, bitte!

    ––
    Entgeltlicher Link:
    Aktuelle Games auf Amazon.de

    Share if you care.