Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Erotische Abenteuer nur auf Casual-Dating-Seiten!

    2. Jänner 2019, 00:00

    Noëlle war acht Monate auf Tinder. Jetzt hat sie genug. Hier verrät sie, weshalb sie die Suche nach Dates jetzt lieber professionell über The Casual Lounge angeht.

    «Tinder war vor allem eines: populär», sagt Noëlle. Die 27-Jährige war acht Monate lang auf Tinder unterwegs und hat die App vor kurzem frustriert gelöscht. Das Problem: Immer mehr Ghosting, Menschen, die nach mehreren ausgetauschten Nachrichten einfach verschwinden, Fake-Profile, Missverständnisse, Unwahrheiten, dumme Anmache und die immer gleichen Gesichter. «Ich habe so viel Mist erlebt, dass ich heute wirklich glaube, auf Tinder laufen nur noch Verrückte rum», schüttelt Noëlle den Kopf. «Ich war länger in einer Beziehung, die dann in die Brüche ging. Danach suchte ich nach Männern, mit denen ich einfach nur Spaß haben konnte. Ich dachte, Tinder wäre die Lösung», erklärt die Single-Frau das Installieren der App. Es seien dann aber doch mehr verzweifelte Beziehungssuchende und etliche Spinner unterwegs, berichtet Noëlle, die beim Swipen auch schon auf ihren Ex und sogar ihren Chef gestoßen ist. « Das war unangenehm», mehr will sie dazu nicht sagen. «Schließlich hat mir eine Freundin von The Casual Lounge erzählt. Und seit ich mich dort registriert habe, läuft’s wieder», freut sich die 27-Jährige, die nach kurzem Zögern zugibt, gleich mit zwei Männern gleichzeitig etwas am Laufen zu haben.

    Es liegt auf der Hand: Wer nach einem One-Night-Stand sucht oder nach einer lockeren Affäre ohne Verpflichtungen, ist bei Tinder falsch. Der richtige Ansatz: Casual Dating, und zwar am besten über die Plattform The Casual Lounge. Hier bringt ein Matching-System sexuell Gleichgesinnte zusammen und sorgt eindeutig für bessere Chancen, dass die Chemie stimmt, als die beliebige Swipe-Suche bei Tinder. Die User auf The Casual Lounge sind Single-Frauen und -Männer, die im Bett nach Abwechslung streben und nach Partnern suchen, mit denen sie ihre erotischen Fantasien teilen.

    Noëlle sieht noch weitere Vorteile: «Auf The Casual Lounge bin ich anonym, während ich mich bei Tinder mit meinem Facebook-Profil anmelden musste. Dabei hat mein Sexleben mit meinem öffentlichen sozialen Profil doch nichts zu tun!» Ein Punkt mehr für das Onlineportal, das Anonymitätt großschreibt und den User selbst bestimmen lässt, wer sein Profil sehen darf. «Den Leuten auf The Casual Lounge ist klar, dass es um Unverbindliches geht», bringt es Noëlle auf den Punkt, weshalb sie lieber über besagtes Portal nach neuen Dates sucht, «da spricht keiner von einer Beziehung.»

    Wie Noëlle flirten immer mehr Österreichische Singles auf Online-Plattformen wie The Casual Lounge. Letztere verzeichnet unter den unterschiedlichen Anbietern übrigens eine der höchsten Frauenquoten und registriert täglich mehr Anmeldungen von Singles, die ihr Sexleben über ein professionelles Matching-System steuern wollen, anstatt dieses einfach dem Zufall zu überlassen.

    Weitere Informationen finden Sie unter TheCasualLounge

    Über TheCasualLounge
    Die führende Casual-Dating-Plattform TheCasualLounge.at richtet sich an Frauen und Männer, die auf unverbindliche Beziehungen nicht verzichten wollen. Das Matching-System schlägt Usern sexuell Gleichgesinnte in vorher bestimmten Städten oder Regionen vor. Die "Casual-Dater" entscheiden dann selbstständig, mit wem sie in Kontakt treten wollen. Anonymität und Seriosität werden bei TheCasualLounge.at großgeschrieben.

    • Artikelbild
    Share if you care.