Pixel Watch: Google will angeblich Apple direkt Konkurrenz machen

    11. Mai 2018, 17:59
    9 Postings

    Bericht: Erste eigene Uhr des Wear-OS-Herstellers mit neuem Prozessor von Qualcomm – Wear OS soll sparsamer werden

    Unter dem Namen Android Wear bietet Google bereits seit einigen Jahren ein eigenes Betriebssystem für Wearables wie Smartwatches an. Als sonderlicher Erfolg kann das mittlerweile in Wear OS umbenannte System allerdings nicht gerade bezeichnet werden: Trotz zahlreicher Partnerschaften mit großen Uhrenherstellern reicht es gerade einmal für einen abgeschlagenen dritten Platz im Smartwatch Markt – hinter Apple und Samsung mit seinen auf Tizen basierenden Uhren. Doch so einfach will sich Google offenbar nicht geschlagen geben, wie nun ein aktueller Bericht nahelegt.

    Pixel Watch

    Google werde im Herbst die Pixel Watch offiziell vorstellen, berichtet der üblicherweise gut informierte Journalist Evan Blass auf Twitter. Ein solches Gerät würde parallel zu den Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL präsentiert werden, auch eine neue Generation der smarten Kopfhörer Pixel Buds soll es im Rahmen des Events zu sehen geben.

    Bei Winfuture will man sogar noch etwas mehr wissen: So sollen nämlich gleich drei Pixel Watches auf den Markt kommen. Die entsprechenden Codenamen sollen demnach "Ling", "Triton" und "Sardine" sein, was dem üblichen maritimen Schema von Google folgt.

    Kehrtwende

    Eine Pixel Watch wäre die erste eigene Smartwatch von Google selbst, bisher hat man dieses Feld Partnern wie LG oder Uhrenherstellern wie Fossil oder TAG Heuer überlassen. Dieser Bericht passt auch zu einem weiteren im Rahmen der Google I/O bekannt gewordenen Informationsschnippsel: Hat dort doch Qualcomm bestätigt, dass man an einem neuen Prozessor für Smartwatches arbeitet, dem Wear 3100. Dieser soll vor allem eine deutlich bessere Akkulaufzeit als der mittlerweile fast zwei Jahre alte Wear 2100 Chip bieten. Möglich wird dies durch eine neue Power-Management-Lösung, die viele Kernaufgaben – wie etwa Spracherkennung – extrem stromsparend durchführen kann. Interessant auch, dass Qualcomm darauf verweist, dass der Wear 3100 mit einem Flaggschiff-Modell auf den Markt kommen soll. Der Schluss liegt also nahe, dass es sich dabei um die Pixel Watch handeln könnte.

    Wear OS DP2

    Unterdessen hat Google im Rahmen der I/O auch eine neue Testversion für die nächste Generation von Wear OS veröffentlicht, und dabei auch gleich klar gemacht, in welche Richtung der Entwicklungsfokus künftig gehen soll. So gibt es künftig etwa einen "Enhanced Battery Saver"-Modus, in dem viele Funktionalitäten einer solchen Uhr komplett deaktiviert werden, also etwa NFC oder WLAN-Chips. Die aktueller Wear OS-Testversion basiert bereits auf Android P, ist derzeit aber nur für die Huawei Watch 2 und Huawei Watch 2 Classic verfügbar.

    Unterdessen betont Google, dass man mittlerweile viele Features unabhängig von großen Betriebssystemaktualisierungen ausliefern kann. So wurde etwa vor einigen Wochen der Akkuverbrauch reduziert, indem der Hintergrund bei vielen Anzeigen auf ein komplettes Schwarz gestellt wurde, wovon OLED-Screens profitieren. Zudem hat man gerade mit einem Update dem Google Assistant eine Reihe von neuen Features beigebracht, so kann dieser nun etwa auch mit Sprachservices von Drittanbietern zusammenarbeiten. (Andreas Proschofsky, 11.5.2018)

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Eintrittskarte für die Google I/O wird von Google zur Verfügung gestellt.

    Links

    Tweet von Evan Blass

    Ankündigung der Wear OS DP2

    Nachlese

    Wegen iPhone-Usern: Aus "Android Wear" wird "Wear OS"

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Bisher verlässt sich Google bei Smartwatches ganz auf seine Partner – das soll sich ändern.

    Share if you care.