Weißrussland unterliegt der Schweiz, Deutschland fertigt Südkorea ab

    9. Mai 2018, 18:58
    7 Postings

    Eidgenossen auf Viertelfinalkurs – Weißrussen auch nach Trainerwechsel hinter Österreich ohne Punkt Letzter

    Kopenhagen/Herning – Einen Tag nach dem überraschenden Teamchef-Wechsel hat Weißrussland bei der Eishockey-WM in Dänemark auch das vierte Spiel verloren. Die Weißrussen unterlagen im ersten Spiel unter Sergej Puschkow der Schweiz mit 2:5 und sind damit weiter punktelos. Erwartet wird, dass im Duell zwischen Weißrussland und Österreich am Samstag der Absteiger ermittelt wird.

    Nach den enttäuschenden Ergebnissen zum Auftakt hatte sich der weißrussische Verband am Dienstag überraschend vom Kanadier Dave Lewis getrennt und dessen bisherigen Assistenten Puschkow zum Cheftrainer ernannt. Am Dienstag hielt sein Team gegen die Schweiz zwei Drittel lang mit, ehe Joel Vermin (40.) und Enzo Corvi (43.) für die Vorentscheidung zugunsten der Eidgenossen sorgten. Nach dem dritten Sieg sind die Schweizer auf Viertelfinalkurs.

    In Herning feierte Deutschland nach zwei Niederlagen nach Penaltyschießen den ersten Sieg. Das DEB-Team besiegte Aufsteiger Südkorea mit 6:1 und wahrte damit die geringe Chance auf das Viertelfinale.

    NHL-Star Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers (11.), Yasin Ehliz (21./49.), Patrick Hager (30.) und Yannic Seidenberg (53.) sowie Frederik Tiffels erzielten die Tore für das Sturm-Team, das die ersten drei Partien verloren hatte. Brock Radunske (58.) erzielte den Treffer der Südkoreaner. (APA, sid, 9.5.2018)

    Gruppe A – 6. Spieltag:

    Schweiz – Weißrussland 5:2 (2:2,1:0,2:0) Tore: Vermin (2., 40.), Andrighetto (19.), Corvi (43.), Meier (47./PP) bzw. Platt (6.), Pawlowitsch (11.)

    Schweden – Österreich 7:0 (2:0,3:0,2:0) Tore: Kempe (10./PP), Janmark (18.), Rakell (23./PP, 29.), Nyquist (30.), Zibanejad (48.), Paajarvi (54.)

    Gruppe B – 6. Spieltag:

    Deutschland – Südkorea 6:1 (1:0,3:0,2:1) Tore: Draisaitl (11./PP), Ehliz (21./PP, 49.), Hager (30.), Tiffels (35.), Y. Seidenberg (53./PP) bzw. Radunske (58.)

    Finnland – Dänemark 2:3 (0:0,1:2,1:1) Tore: Aho (35./PP), Granlund (56.) bzw. F. Nielsen (33./PP), Bjorkstrand (38.), Hardt (59./PP)

    • Kommt ein Handschuh geflogen...
      foto: reuters/grigory dukor

      Kommt ein Handschuh geflogen...

    • Check!
      foto: ap/ petr david josek

      Check!

    Share if you care.