"Scheinwerfer auf jene, die Druck auf Journalisten ausüben"

    Video10. Mai 2018, 12:03
    2 Postings

    Video-Reihe: Neun JournalistInnen sprechen über die Erfahrungen mit Repression und ihre Strategien dagegen – Teil 3: Rachel Jolley, "Index on Censorship"

    Perugia/Wien – Rachael Jolley arbeitet für die Organisation "Index on Censorship". Sie unterstützt Journalisten und Journalistinnen, deren Meinungs-und Pressefreiheit eingeschränkt wird. Strategien die sie dafür anwenden sind: öffentlicher Druck durch Kampagnenarbeit, internationale Veröffentlichung von Zensur betroffener Texte, sowie die Unterstützung durch Menschenrechtsanwälte.

    Rachael Jolley ist Redakteurin des internationalen Magazins "Index on Censorship", in dem Journalisten und Journalistinnen aus aller Welt zum Thema Meinungs- und Pressefreiheit publizieren. Das Magazin ist Teil einer Organisation, die Journalisten und Journalistinnen Rechtsberatung und andere Unterstützungsleistungen anbietet. Rachel Jolley hat unter anderem für "The Guardian", "The Independent", "The Daily Telegraph", "The Times", "The New Statesman" und "The Spectator" geschrieben. Beim internationalen Journalismus-Festival in Perugia war sie am Podium "Fighting back: how should journalists respond against attacks?" zu sehen.

    In der Videoreihe "Resist" berichten neun MedienvertreterInnen aus allen Teilen der Welt über ihre Erfahrungen, wie sie mit Repressionen umgehen, und welche Strategien des Widerstands sie ihren KollegInnen empfehlen können.

    der standard

    (Konstantin Auer, Miriam Hübl, 9.5.2018)

    Konstantin Auer hat einen Bachelor in Politikwissenschaft und einen in Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Derzeit macht er den Master in Journalismus an der FH Wien der WKW. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er bei den Tips, bei M-Media, dem Kurier und dem ORF.

    Miriam Hübl hat Politikwissenschaften in Wien und Kopenhagen, außerdem Social Design an der Universität für angewandte Kunst studiert. Danach Journalismus und Neue Medien an der FH Wien. Journalistisch befasst sie sich mit unterschiedlichen Dimensionen von Politik – im Großen wie im Kleinen, versteckt und offensichtlich, hier und dort.

    Zum Projekt: Vom Internationalen Journalismusfestival in Perugia (11. bis 15. April 2018) berichten Studierende des Studienbereichs für Journalismus und Medienmanagement der FH Wien der WKW. >>> Mehr hier im Schwerpunkt über Perugia

    Share if you care.