"Breath of the Wild": Modder machen Zelda zur spielbaren Heldin

    8. Mai 2018, 09:39
    25 Postings

    An dem ambitionierten Projekt arbeiten mittlerweile 20 Entwickler mit – Release ungewiss

    Beim Switch-Hit "Zelda: Breath of the Wild" dreht sich alles um Zelda. Die Prinzessin ist in Hyrule Castle gefangen, und Link versucht sie aus den Fängen von Ganon zu befreien. Spielbar ist Zelda allerdings nicht. Das soll eine Mod nun ändern. The Zelda Conversion Project arbeitet daran, dass man anstelle von Link das Abenteuer mit der Prinzessin bestreitet. Ferner wollen die Modder neue Rüstungen in das Spiel integrieren und auch an der Story arbeiten.

    trollsquad57
    Zelda in Action.

    Unfertiges Modell ohne Beine

    Den Anfang für die Mod machten zwei Entwickler, die eigentlich nur Zelda mit Link austauschen wollten. Das war allerdings nicht ganz so einfach, weil die Prinzessin nur in vorgerenderten Cutscenes auftaucht. Ein volles Modell von Zelda war in den Gamefiles lange unauffindbar, bis sie schließlich eine unfertige Datei zu dem Charakter fanden. Bei der Prinzessin fehlten allerdings die unteren Gliedmaßen – hier mussten die Modder selber Hand anlegen.

    trollsquad57
    Das Fierce Deity Set zu Zelda.

    20 Entwickler arbeiten an Mod

    Ein dritter Entwickler wurde in weiterer Folge auf das Projekt aufmerksam und überlegte sich, inwieweit er bei der Arbeit mitmachen könnte. Er entschied sich dazu, neue Dialoge zu integrieren, die Musik zu überarbeiten und weitere Verbesserungen durchzuführen. Da er das nicht alleine hinbekommen konnte, lud er weitere Modder ein, sich an dem Projekt zu beteiligten. 20 Personen arbeiteten letztlich an der Mod, wodurch schnell Fortschritte erreicht werden konnten.

    trollsquad57
    Das Flamebreaker Set zu Zelda.

    Release geplant, aber ungewiss

    Bei den Outfits wurde auf bestehende Designs aus dem Netz zurückgegriffen. Dass es sich hierbei um eine Mod handelt, ist nicht ersichtlich. "Die größte Schwierigkeit ergibt sich aus der Tatsache, dass die Tools fürs Modding noch in Entwicklung sind", sagte Modder Ainz dem Gaming-Medium "Kotaku". Die Entwickler wollen ihre Arbeit bald für die Wii U und den CEMU-Emulator öffentlich machen. Zudem soll die Mod auch auf der Switch landen – der Fortschritt dazu kann auf dem Youtube-Kanal der Macher mitverfolgt werden. (red, 8.5.2018)

    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    • Artikelbild
      the zelda conversion project
    Share if you care.