Marlene Svazek tritt als FPÖ-Generalsekretärin zurück

5. Mai 2018, 12:33
240 Postings

Salzburger Landeschefin will sich auf Arbeit im Land konzentrieren – Nachfolge noch offen

Salzburg – Die Salzburger FPÖ-Chefin Marlene Svazek wird ihr Amt als Generalsekretärin der Bundespartei abgeben. Svazek wolle sich künftig als Klubobfrau im Salzburger Landtag auf die Oppositionsarbeit konzentrieren, bestätigte Parteisprecher Dom Kamper einen Bericht der "Kronen Zeitung".

orf

Damit zieht sich die 25-jährige Landesparteichefin komplett aus Wien zurück. Ihr Nationalratsmandat übergibt Svazek, wie berichtet, an den Jurist und Burschenschafter Volker Reifenberger. Als Grund für ihren Rückzug nennt Svazek die von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) angestrebte schwarz-grün-pinke Koalition. "Wir müssen zum jetzigen Zeitpunkt leider davon ausgehen, dass der Landeshauptmann in Salzburg Oppositionsarbeit zum wichtigen Reformkurs im Bund leisten wird", sagte Svazek zur "Kronen Zeitung". Dem müssten die Freiheitlichen als starke Opposition entgegentreten.

Nachfolge offen

Ihre Nachfolge im FPÖ-Generalsekretariat, das sie sich bisher mit dem freiheitlichen EU-Delegationsleiter Harald Vilimsky geteilt hatte, ist noch nicht entschieden. Das Vorschlagsrecht habe Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache, sagte Vilimsky am Samstag, der für Svazeks Schritt "Bedauern", aber auch "Verständnis" äußerte.

Sie sei Salzburger Klubobfrau "und wird eine starke Opposition zum Dreierbündnis in Salzburg anführen". Dies erfordere "volle Konzentration auf den Salzburger Raum".

Strache werde sich "sicher sehr bald mit einem Vorschlag an die parteiinterne Öffentlichkeit wenden", sagte Vilimsky zum weiteren innerparteilichen Vorgehen. Der Vorschlag des Bundesparteiobmannes für die Nachfolge Svazeks wird dann noch in der FPÖ-Bundesparteileitung abgesegnet. Auch im Büro von Strache konnte man am Samstag vorerst noch nichts Konkretes zur Nachfolge sagen. (APA, 5.5.2018)

  • Marlene Svazek schaffte in Salzburg nicht in die Landesregierung und will sich nun auf den Job der Klubobfrau konzentrieren.
    foto: apa

    Marlene Svazek schaffte in Salzburg nicht in die Landesregierung und will sich nun auf den Job der Klubobfrau konzentrieren.

Share if you care.