Hochauflösende Kamera liefert ihre ersten Farbbilder vom Mars

    27. April 2018, 11:19
    99 Postings

    Fotos aus 400 Kilometer Höhe übertreffen die bisher schärfsten Aufnahmen vom Mars

    Bild nicht mehr verfügbar
    Marspanorama in neuer Detailschärfe: Das Colour and Stereo Surface Imaging System hat seine Arbeit aufgenommen.

    Bern – Im Verlauf des vergangenen Jahres ist der Trace Gas Orbiter der Mission ExoMars unter Ausnutzung der Atmosphärenbremsung allmählich auf einen niedrigeren Orbit eingeschwenkt. Damit konnte diesen Frühling die nächste Phase der Mission eingeleitet werden. Dazu gehört auch der Einsatz von CaSSIS (Colour and Stereo Surface Imaging System), einer hochauflösenden Kamera, die Farbbilder der Marsoberfläche aus 400 Kilometern Höhe liefern soll.

    Das internationale Team, das CaSSIS entwickelte, wird von der Universität Bern geleitet – und die durfte nun freudig die ersten Erfolge verkünden. Die ersten Bilder seien spektakulär: Eine Aufnahme mit Auflösung von knapp über fünf Metern zeigt einen Ausschnitt vom Rand des mit Eis gefüllten Kraters Korolev. Dieser befindet sich auf einem hohen Breitengrad der marsianischen Nordhalbkugel. In Zukunft wollen die Forscher sogar eine Auflösung von unter fünf Metern erreichen.

    Erster Vorgeschmack

    Aufgenommen hat die Kamera das Bild am 15. April. Die Farbansicht besteht aus drei fast zeitgleich gemachten und anschließend zusammengesetzten Aufnahmen. Diesen Prozess wollen die Forscher vollständig automatisieren, um Interessierten Daten rasch zur Verfügung stellen zu können.

    Zunächst beschäftigten die Wissenschafter allerdings Probleme mit der Software. Das Team musste deshalb zu Beginn der Testphase eine komplett neue Softwareversion auf das derzeit etwa 100 Millionen Kilometer entfernte Gerät übertragen. Das Instrument sei nun aber wieder betriebsbereit, sagte CaSSIS-Projektleiter Nicolas Thomas.

    Die Mission

    Das Foto übertrifft laut Uni Bern die bisher schärfsten Aufnahmen vom Mars, die unter anderen vom Hubble-Teleskop stammen. "Wir waren sehr erfreut zu sehen, wie gut dieses Bild bei den herrschenden Lichtverhältnissen war", sagte CaSSIS-Projektmitarbeiter Antoine Pommerol vom Center for Space and Habitability (CSH) der Uni Bern. CaSSIS könne einen wichtigen Beitrag zur Erforschung des Kohlendioxid- und Wasserkreislaufs des Mars leisten.

    CaSSIS soll Daten, die ExoMars und andere Mars-Orbiter sammeln, vervollständigen und neue Erkenntnisse über die Oberfläche des Mars liefern. Die Forscher interessiert, wie sich die Mars-Oberfläche im Verlauf eines Tages oder eines Jahres verändert. Besonders interessieren sich die Forscher für Spuren von flüssigem Wasser, die im Mars-Frühling regelmäßig erscheinen und im Winter wieder verschwinden. (APA, red, 27. 4. 2018)

    Share if you care.