User Generated Content

    8. Mai 2018, 16:46

    9,5 Millionen Postings im Jahr 2017, verfasst von rund 70.000 unterschiedlichen Usern, machen den STANDARD zu einer der größten Online-Communitys von Medienunternehmen weltweit.

    derStandard.at hat die größte und aktivste Community aller Online-Medien Österreichs. Rund 28.000 Postings werden mittlerweile täglich in den Foren und Livetickern veröffentlicht. Zahlreiche Userkommentare, Blogs, Fotos oder neuartige Formate wie das Forum+, in dem User selbst in die Rolle des Content Creators schlüpfen, machen den STANDARD so einzigartig. Den Usern wird dadurch eine aktive Diskussionsteilnahme bei aktuellen Themen und ein Austausch mit anderen Usern in Echtzeit ermöglicht.

    Qualitätssicherung im Forum

    Dabei legt der STANDARD äußerst großen Wert auf die Qualität der Diskussionen. Um diese hoch zu halten, moderiert das Community-Management täglich von 6 bis 23 Uhr die Foren. Die Moderation erfolgt dreistufig: zuerst automatisch unterstützt durch künstliche Intelligenz und danach bei Bedarf manuell. Der Großteil der Postings geht jedenfalls unmittelbar nach der Prüfung durch eine eigens entwickelte Software, die wir Foromat nennen, online und wird in letzter Instanz zusätzlich auch noch in den Foren postmoderiert und beobachtet.

    Ein Thema zum Thema in der Community machen

    Dieses enorme Potenzial der Community kann auch für Werbekunden äußerst interessant sein. Über speziell für den Zweck und die Zielgruppe ausgearbeitete UGC-Projekte kann dabei direkt mit unserer aktiven Community in Kontakt getreten werden.

    Wesentlich für eine erfolgreiche Umsetzung ist dabei der Mehrwert für die User, denen es neben Information und Unterhaltung vor allem darum geht, Meinungen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.

    Die Möglichkeiten und Formate dafür sind äußerst vielfältig und reichen von User-Aufrufen, Community-Reportern für Events und Umfragen bis hin zum beliebten Diskussionsformat "Mitreden". Eine weitere Möglichkeit, mit der STANDARD-Community in Kontakt zu treten, bieten auch Expertenartikel und Question & Answer (Q&A). Besonderer Beliebtheit erfreut sich außerdem das Quiz, in dem sich die User auf spielerische Art und Weise mit einem Thema auseinandersetzen.


    Best Practice: Top 3

    # Universität Wien
    Wissenschaftskommunikation einmal anders

    Im Zuge der Semesterfragen der Universität Wien befassen sich Wissenschafter unterschiedlicher Fachrichtungen mit einem aktuellen relevanten Thema und treten damit in den aktiven Austausch mit den Usern.

    # Babbel
    "Sprache gehört gesprochen"

    Unter diesem Motto stand das UGC-Projekt der Sprachenplattform Babbel. Im Format "Mitreden" wurde über das Üben von Fremdsprachen diskutiert, um den richtigen Umgang mit fremdsprachigen Redewendungen ging es anschließend in einem Quiz.

    # Casinos Austria
    Auf Talentsuche

    Mittels einer UGC-Promotion machten sich die Casinos Austria äußerst erfolgreich auf die Suche nach Nachwuchscroupiers. Neben Expertenartikeln und einem FAQ, in dem die interessantesten Postings der Community beantwortet wurden, konnte das eigene Wissen zum Berufsfeld in einem Quiz getestet werden.

    Noch mehr Beispiele finden Sie auf derStandard.at/UGCSales.

    Share if you care.