Österreichs bester Marktplatz für herausragende Jobs und hochwertige Immobilien

    8. Mai 2018, 16:45

    Der Rubrikenmarkt in Österreich unterliegt seit Jahren einem permanenten Wandel. Sogenannte Spezialisten drängen in Form von Online-Plattformen auf den Markt und mischen diesen gründlich auf. Doch es gibt etwas, das diese Plattformen im Gegensatz zu STANDARD und derStandard.at – dem stärksten digitalen Medium verlegerischer Herkunft – nicht bieten können: ein qualitativ hochwertiges redaktionelles Umfeld. Denn neben aktiv Suchenden, die Zeitung und Online-Auftritt ganz gezielt durchforsten, wird hier eine zusätzliche Zielgruppe angesprochen. In der gedruckten Tageszeitung werden Leserinnen und Leser etwa durch das redaktionelle Umfeld auf Anzeigen, Immobilien-Projektvorstellungen wie auch Personalmarketingkampagnen aufmerksam, während auf derStandard.at das gesamte Inventar genutzt wird, um UserInnen auf das vielseitige Job- und Immobilien-Angebot hinzuweisen.

    Recommender

    Wie auf jedem Marktplatz bedarf es oft erst des richtigen Angebots, um Nachfrage zu schaffen. Und der STANDARD bietet genau diesen Marktplatz. Mit dem "Recommender" genannten Werbemittel, das online auf fast allen Artikelseiten ausgespielt wird, werden Userinnen und Usern von derStandard.at Jobs und Immobilien vorgeschlagen, nach denen sie aktiv vielleicht nie gesucht hätten. Diese Möglichkeit bietet uns eine perfekte Ansprache der latent Job- oder Wohnungssuchenden neben den aktiv suchenden Usern in diesen Rubrikensegmenten.

    Dagmar Bachrich (Gesamtanzeigenleitung Print–Online), Alex Sieber (Verkaufsleitung Karriere), Henning Leschhorn (Verkaufsleitung Immobilien, Wirtschaft und Recht)

    Jobs, die einen weiterbringen und einmalige Immobilien

    Dabei glänzt der STANDARD nicht alleine durch hochwertige Stellenausschreibungen und Immobilien. Er spielt bei hohen Einkommen und überdurchschnittlicher Bildung zwar ganz vorne mit, aber auch Jobeinsteiger und Kleinwohnungs- oder WG-Suchende kommen auf ihre Kosten.

    Was bringt die Zukunft?

    Auch bei den Rubriken wird in einem eigenen Entwicklungsteam permanent an neuen Features und neuen Lösungen gearbeitet. So gibt es auf derStandard.at/Karriere mit der neuen Lebenslaufdatenbank die Möglichkeit für Userinnen und User, ihren Lebenslauf zu hinterlegen. Statt sich also permanent selbst auf die Suche begeben zu müssen, werden sie von interessierten Firmen kontaktiert, die Zugriff auf diese Datenbank haben.

    Natürlich kann auch weiterhin selbst nach dem Traumjob gesucht werden. Die Bewerbung erfolgt dann mittels weniger Klicks, was vor allem das mobile Bewerben enorm erleichtert. Für den Immobilienbereich sind noch 2018 ähnliche Projekte geplant. Mehr dazu erfahren Sie in Kürze.

    Datensicherheit immer wichtiger

    Datenschutz ist in aller Munde, und während die Frage "Wer hat meine Daten?" nicht auf allen Plattformen so einfach zu beantworten ist, können UserInnen sicher sein, dass sie beim STANDARD stets in guten Händen sind.


    Kontakt Karriere
    Tel: +43 1 531 70-717
    Fax: +43 1 531 70-9717
    stellenmarkt.anzeigen@derStandard.at

    Kontakt Immobilien
    Tel: +43 1 531 70-727
    Fax: +43 1 531 70-9727
    immo@derStandard.at

    Share if you care.