Facebook will eigene Prozessoren bauen

    19. April 2018, 08:26
    9 Postings

    Könnte für smarten Lautsprecher und künftige Oculus-Generation genutzt werden – Folgt dem Vorbild von Apple und Google

    Angesichts des Datenskandals rund um Cambridge Analytica hat sich Facebook unlängst entschlossen, die Vorstellung eines smarten Lautsprechers fürs Erste zu verschieben. Dass damit bei weitem nicht das Ende für Facebooks Hardwareambitionen einhergeht, unterstreicht nun ein neuer Bericht.

    Jobausschreibung

    Facebook will künftige eigene Prozessoren bauen. Dies geht aus einer Jobausschreibung des Unternehmens hervor, die Bloomberg aufgespürt hat. In dieser ist die Rede davon, dass man einen Manager sucht, der eine ganze Abteilung zur Entwicklung entsprechender Chips und der zugehörigen Software aufbauen soll. In anderen Jobausschreibungen wird zudem nach Entwicklern für diese Sparte gesucht.

    Aus den konkreten Formulierungen lässt sich freilich schließen, dass die diesbezüglichen Bemühungen noch ganz am Anfang stehen. Und doch folgt Facebook damit einem wachsenden Trend in der Branche, dessen Vorreiter Apple ist. Der iPhone-Hersteller verwendet bereits seit 2010 eigene Prozessoren für seine Smartphones.

    Aber auch Google engagiert sich immer stärker in der Hardwareentwicklung, so kommt etwa in den aktuellen Pixel-Smartphones bereits ein eigener Chip für KI-Aufgaben zum Einsatz. Zudem wird immer wieder kolportiert, dass Google auch den Hauptprozessor für seine Geräte künftig mit Eigenentwicklungen ersetzen will.

    KI-Aufgaben

    Bei Facebook wären die ersten Einsatzgebiete denn wohl auch ähnlich jenen von Google: Um Aufgaben im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu unterstützen. Insofern wäre ein smarter Lautsprecher eine durchaus logische erste Wahl. Solche speziellen KI-Chips können deswegen wesentlich effizienter arbeiten als klassische Smartphone-Prozessoren, da sie wesentlich einfacher aufgebaut sind. Auch ist die Genauigkeit einzelner Berechnungen bei Maschinenlernaufgaben nicht ansatzweise so wichtig wie beim Hauptprozessor für PCs und Smartphones.

    Langfristig könnten die Interessen von Facebook aber erheblich ambitionierter sein. Bisher nutzt Facebook für das Virtual-Reality-Headset Oculus Go Prozessoren von Qualcomm. Diese sind natürlich für ein recht breites Einsatzfeld gedacht, mit speziell auf diesen Einsatzbereich zugeschnittenen Chips könnte man theoretisch auch hier mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch erzielen. (apo, 19.4.2018)

    • Facebook engagiert sich immer stärker in der Hardwareentwicklung.
      foto: richard drew / ap

      Facebook engagiert sich immer stärker in der Hardwareentwicklung.

    Share if you care.