Umstrittener Speichersee zur Schneeproduktion im Montafon wird gebaut

    18. April 2018, 16:17
    110 Postings

    Die Grünen hoffen angesichts der Baugenehmigung auf eine Parteistellung für den Naturschutzbund

    Bludenz – Der von der Silvretta Montafon beantragte Speicherteich zur Schneeproduktion auf dem Schwarzköpfle darf gebaut werden. Ein entsprechender Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Bludenz soll laut Volkspartei erteilt worden sein.

    Auflagen im Bescheid würden garantieren, "dass auch der Naturschutz entsprechend Berücksichtigung findet", schreibt Klubobmann Roland Frühstück in einer Aussendung. Der Inhalt des Bescheids ist dem Regierungspartner noch nicht bekannt. "Sobald der Bescheid da ist, werden wir ihn genau analysieren", sagt der grüne Klubobmann Adi Gross.

    Gerüchteweise soll der Naturschutzbund Parteistellung erhalten. Das wäre ein Novum. Für Gross wäre das ein wichtiger Schritt in Richtung Umsetzung der Aarhus-Konvention in Vorarlberg.

    Kein sanfter Tourismus

    Dennoch bleibt der Speichersee für die Grünen überdimensioniert. "Dieses Großprojekt wird eine tiefgreifende und nicht wiedergutzumachende Wunde in einer sensiblen Hochgebirgslandschaft hinterlassen", kritisiert Gross. Die Entwicklung zu nachhaltigem Tourismus werde dadurch erschwert.

    Ganz anders sieht das der Tourismussprecher der FPÖ, Hubert Kinz: "Nur mit einer entsprechenden Infrastruktur kann eine Skidestination im Wettbewerb auch erfolgreich bestehen." Der Speichersee auf 2.100 Meter Höhe wird ein Fassungsvermögen von über 300.000 Kubikmeter haben. (Jutta Berger, 18.4.2018)

    • Hier am Schwarzköpfle fahren bald die Bagger auf.
      foto: grabher/silvretta montafon

      Hier am Schwarzköpfle fahren bald die Bagger auf.


    Share if you care.