ÖVP-Stiftungsrat Zach will Debatte um Steger nicht kommentieren

    17. April 2018, 13:24
    2 Postings

    Leiter des ÖVP-Freundeskreises verweist in Sachen Vorsitzwahl auf konstituierende Sitzung im Mai – Salzburger Stiftungsrat Limbeck für Medwenitsch als Vorsitzenden

    Wien – Der Leiter des ÖVP-Freundeskreises im ORF-Stiftungsrat kommentiert die umstrittenen Aussagen seines FPÖ-Gegenübers Norbert Steger nicht. "Zu dieser Diskussion wurden offenbar alle Standpunkte ausgetauscht", sagte Thomas Zach am Dienstag im APA-Gespräch. Folglich lässt er sich auch zu keiner Ansage hinreißen, ob er Steger als neuen Stiftungsrats-Vorsitzenden wählen würde.

    "Der Vorsitzende des Stiftungsrats wird in der konstituierenden Sitzung im Mai gewählt", betonte er. Davor wolle er dazu nichts sagen. Dass der Kärntner Stiftungsrat Siggi Neuschitzer Steger nicht wählen will und der Salzburger und Bürgerliche Matthias Limbeck am Dienstag in den SN für Franz Medwenitsch, ebenfalls ÖVP-Stiftungsrat, als Vorsitzenden plädiert, kommentiert Zach nicht.

    Er ist der Ansicht, dass sich der Stiftungsrat mit "wesentlichen Zukunftsthemen" für den ORF beschäftigen müsse, als da wären: "Digitalisierungsstrategie, gerade im Vorfeld der Medien-Enquete, Regionalisierungsstrategie als unbestrittene Stärke des ORF und der Standort Küniglberg, wo es den 'Plan B' umzusetzen gilt. Ich denke, damit haben wir ausreichend zu tun." Die konstituierende Sitzung am 17. Mai sollte daher "eine Arbeitssitzung" werden, wünscht er sich.

    Keinen Platz an der Spitze des Stiftungsrats für Steger sieht die Liste Pilz. Deren Mediensprecher Alfred Noll ist gar der Meinung, Steger solle sein Mandat im obersten Aufsichtsgremium des ORF zurückgeben, wie er in einer Aussendung erklärte. (APA, 17.4.2018)

    Zum Thema

    SPÖ-Mediensprecher Drozda an Kurz: Steger nicht mehr in Stiftungsrat entsenden – Drozda: Steger nicht mehr ins ORF-Aufsichtsgremium zu entsenden, "wenn sich dieser nicht deutlich entschuldigt"

    Steger vermisst "Ordnung" im ORF – ORF-Korrespondenten streichen, wenn sie "nicht korrekt" berichten: Norbert Steger, Stiftungsrat der FPÖ, fühlt sich da verkürzt dargestellt, aber nicht falsch. Der ORF-Chef tue nichts gegen "Objektivitätsverstöße". Der SPÖ-Justizsprecher will Steger wegen Nötigung klagen

    FPÖ will "nicht korrekte" ORF-Korrespondenten "streichen", sagt Steger – ORF-Rat Norbert Steger fordert "Schritte in eine objektivere Berichterstattung" und droht mit Verwarnungen und Entlassungen bei Social Media-Verstößen

    ORF-Chef an Steger: Korrespondenten nicht Sache der Regierung – Steger kritisierte "einseitige" Berichterstattung zur Ungarn-Wahl – Wrabetz: Ungarn-Vertrag verlängert, zwei neue Korrespondenten-Standorte

    ORF-Redakteursrat weist "Einschüchterungsversuche" aus Politik zurück – "Bedrohung von ORF-JournalistInnen mit dem Verlust des Arbeitsplatzes durch einen ORF-Stiftungsrat hat es noch nie gegeben"

    Steger gegen ORF: "Aufgeladene" Debatten ohne Blümel – Kritik aus dem Stiftungsrat – SPÖ-Justizsprecher Jarolim erwägt Strafanzeige gegen Steger wegen Nötigung


    Share if you care.