Sitzstreik in Istanbul gegen den Ausnahmezustand

    Video16. April 2018, 12:53
    10 Postings

    Die türkische Opposition protestiert gegen die neuerliche Verlängerung des Ausnahmezustands. Die Polizei sperrt den Taksim-Platz ab

    Istanbul – Mehrere tausend Anhänger der sozialdemokratischen Opposition in der Türkei haben am Montagmittag einen Sitzstreik gegen die anstehende siebente Verlängerung des Ausnahmezustands begonnen. Die Polizei errichtete Barrikaden und sperrte den Taksim-Platz in Istanbul ab, wo der Protest stattfinden sollte.

    duvar gazetesi

    Die Anhänger der CHP zogen daraufhin vor das hundert Meter weiter gelegene französische Kulturinstitut am Beginn der İstiklal-Straße und ließen sich dort auf dem Boden nieder. "Schreit gegen das Schweigen an, Nein zum Ausnahmezustand", lautete ihr Slogan. Die Polizei griff zunächst nicht ein.

    Zustimmung Formsache

    Führende CHP-Politiker wie Gürsel Tekin, Canan Kaftancıoğlu und Mahmut Tanal waren zu sehen. Das türkische Parlament soll diese Woche mit den Stimmen der konservativ-islamischen AKP und der mit ihr verbündeten rechtsnationalistischen MHP die Verlängerung des Ausnahmezustands annehmen. Staatschef Tayyip Erdoğan regiert seit Juli 2016 mit Notstandsdekreten. (Markus Bernath, 16.4.2018)

    • Sitzende Demonstranten im Zentrum Istanbuls.
      foto: afp photo / yasin akgul

      Sitzende Demonstranten im Zentrum Istanbuls.

    Share if you care.