Musikverleger Rolf Budde gestorben

    13. April 2018, 19:43
    4 Postings

    Der Deutsche betreute Stars wie Dylan und Beatles

    Berlin – Der deutsche Musikverleger Rolf Budde, dessen Verlag mit Hits wie "Pack die Badehose ein" bekannt wurde, ist tot. Budde starb in der Nacht zu Freitag nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren in Berlin, wie die Max-Liebermann-Gesellschaft mitteilte, bei der Budde erster Vorsitzender war.

    Zusammen mit seinem Sohn Benjamin leitete Budde den Verlag Budde Music, zu dessen Autoren Weltstars wie Leonard Cohen, Bob Dylan und die Beatles gehören. In den vergangenen Jahren kamen die Musiker Lena Meyer-Landrut und Fritz Kalkbrenner dazu. Nach dem Tod des Firmengründers Rolf Budde Sr. 1975 hatte zunächst dessen ältester Sohn Andreas die Firma übernommen. 1983 kam der jüngere Rolf Budde, der Jura studiert hatte, dazu. 2007 starb Andreas Budde, zwei Jahre später trat Rolf Buddes Sohn Benjamin in die Verlagsleitung ein. (APA/dpa, 14.4.2018)

    Share if you care.