Birgit-Jürgenssen-Preis für Vilte Braziunaite

    9. April 2018, 13:27
    posten

    Die litauische Künstlerin arbeitet im Duo mit Tomas Sinkevicius im Bereich Videoessays

    Wien – Vilte Braziunaite erhält den 15. Birgit-Jürgenssen-Preis für den künstlerischen Nachwuchs. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Gedenken an die ehemals an der Akademie lehrende und 2003 verstorbene Künstlerin Birgit Jürgenssen verliehen.

    Das Werk der 1991 in Vilnius geborenen Litauerin Braziunaite zeichnet sich durch einen überaus reflektierten Umgang mit zeitgenössischen Formen der Bildproduktion aus, so die Jury. Insbesondere in den Videoessays der seit 2015 an der Akademie der bildenden Künste studierenden Preisträgerin überlagern sich reale und virtuelle Ebenen scheinbar übergangslos und nivellieren unser Distinktionsvermögen.

    videostill: viltė bražiūnaitė und tomas sinkevičiu
    Viltė Bražiūnaitė und Tomas Sinkevičiu, Paint Job, 3D Bewegbild, HD, stumm, 2018

    Vor ihrem Studium der Kunst und digitalen Medien (Constanze Ruhm) in Wien machte Braziunaite, die gemeinsam mit Tomas Sinkevicius im Duo arbeitet, an der Vilnius Academy of Art ihren Bachelor in Fotografie und Medienkunst.

    Ausstellung bis 9. Mai

    Der Preis, der überwiegend Arbeiten des medialen Bereichs (Fotografie, Video, digitale Kunst) berücksichtigt, entspringt einer Kooperation zwischen Kanzleramt, Akademie der bildenden Künste und dem Galeristen Hubert Winter und wird von einer fünfköpfigen Jury ausgewählt.

    Die Preisverleihung findet am 2. Mai im Atelierhaus der Akademie statt, wo bis 9. Mai auch eine Auswahl ihrer Arbeiten zu sehen sein wird. (kafe, 9. 4. 2018)

    Preisverleihung: 2. Mai 2018, 18.00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Mehrzwecksaal, Lehargasse 8, 1060 Wien

    Ausstellung: 3.–9. Mai 2018, Atelierhaus der Akademie, Mehrzwecksaal, 2.OG, Lehargasse 8 1060 Wien | Öffnungszeiten: 12.00–18.00, Eintritt frei (Führung der Künstlerin, 4. 5., 15.00)

    Jury Jürgenssen-Preis: Mona Hahn, Künstlerin und Professorin für Kunst im Öffentlichen Raum, Vanessa Joan Müller, Dramaturgin Kunsthalle Wien, Peter Noever, Designer und Ausstellungsmacher, Constanze Ruhm, Künstlerin und Professorin für Kunst und digitale Medien, Gabriele Schor, Direktorin Sammlung Verbund

    Share if you care.