Von "Oho Vorarlberg" bis "Oh Marijana": Welche inoffiziellen Landeshymnen kennen Sie?

    User-Diskussion10. April 2018, 07:00
    70 Postings

    Und welche Landeshymne müsste Wien eigentlich haben? Posten Sie Ihre Vorschläge im Forum!

    Einen "musikalischen Querschnitt durchs singende, klingende Österreich" bot am Wochenende der Essay "Hymnisches Österreich". Auch im STANDARD-Forum war das Thema ein beliebter Anlass, über die acht amtlich beglaubigten Landeshymnen zu diskutieren. Der Wiener Poster "Skywalker II" hat auf seine Frage "Gibt es noch jemand, der diese Hymnen ernsthaft singt?" einige Antworten bekommen. Etwa von User "Maouda, Erchta, Midicha, Pfinsta, Freita..." – unverkennbar die Affinität zu Mundart und Wochentagen –, der die STANDARD-Community über die oberösterreichischen Gepflogenheiten aufklärt: "Die Bundeshymne ist auf Landesebene nicht existent." Der Vergleich "Wiar a Kinderl sein Muader, a Hünderl sein Herrn" sorge im Land ob der Enns "bei jedem festlichen oder offiziellen Anlass" für "Gänsehaut".

    Für Poster "Auslandsoberösterreicher" ertönt die Landeshymne sogar bei Zufallstreffen mindestens zweier Oberösterreicher "außerhalb des Hoamatlandes":

    Doch nicht alle stimmen in den Hymnenlobgesang ein. "Als Mitglied der Blasmusik komme ich mit dem 'Hoamatland' wohl öfter in Kontakt als die meisten hier", schreibt Poster "Nixus_Minimax". Sein Fazit: "Ich finde das Lied an sich ziemlich langweilig, und der Text ist einfach peinlich".

    Und die inoffiziellen Hymnen?

    Für einige sind ja die inoffiziellen Hymnen ohnehin die wahren Hymnen. Bei Fußball-Länderspielen der Radetzkymarsch, "eine musikalische Kampfansage etwa an die Squadra Azzurra und ihre 'Fratelli d'Italia'", erklärt Wolfgang Weisgram, der Autor des Essays und Burgenland-Korrespondent des STANDARD. Heimliche Hymnen gibt es natürlich auch in den einzelnen Bundesländern, zum Beispiel in Niederösterreich "Is wo a Landl. Net z’groß und net z’kloa", im Burgenland "Die schöne Burgenländerin" oder "Oh Marijana", dessen Refrain, so Weisgram, "jeder mitsingen kann, auch wenn das Schmachtfetzige des Liedes nur in den kroatischen Dörfern richtig zur Geltung kommt".

    pannonien tivi
    "Oh Marijana", intoniert von der Zagersdorfer Tamburizza.

    Poster "Welcome to the machine" erinnert im Forum an die alternative Hymne der Vorarlberger, die sogar einmal in den Hitparaden war. Wie heißt es da so schön: "Dort wo die Wälder sinnlos rauschen, wo manchmal blühet der Verstand ... bist zwar als Land ein Zwerg ... klein aber oho, holladrio".

    charly onrop
    In den Siebzigern ein Hit, nicht nur im Ländle: "Oho Vorarlberg" von "Ray & Mick" aka Reinhold Bilgeri und Michael Köhlmeier.

    User "SenfDazugem" hat auch Alternativen – für Tirol und Salzburg – gepostet:

    Was Posterin Erika Rothen für Tirol nicht unwidersprochen stehen lässt:

    Für Poster "gmiatlich ..." hingegen gibt's nur eine Hymne: "I Am From Austria".

    Für die Wienerinnen und Wiener gibt es gar keine. Denn die Landeshauptstadt hat, obwohl sie in unzähligen Weisen besungen wird, keine Landeshymne. Posterin Rothen empfiehlt "Im Prater blüh'n wieder die Bäume" von Robert Stolz: "Einerseits weil es wirklich ein musikalisch wie textlich berührendes Lied ist, andererseits weil es die eigentlichen Qualitäten Wiens (eine schön gelegene Stadt zu sein) hervorstreicht und das Politische (das in Wien nicht herzeigbar ist) gnädig beiseitelässt".

    Welche inoffiziellen Landeshymnen kennen Sie?

    Oder kennen Sie die offizielle Hymne Ihres Bundeslandes gar nicht? Welche Landeshymne würde zu Wien passen – und warum? Posten Sie Ihre Vorschläge im Forum! (sb, 10.4.2018)

    Share if you care.