Gesundes Knabberzeug: Knusprige Kichererbsen mit Safran

    Blog7. April 2018, 12:00
    16 Postings

    Ein Rezept für eine Knusperbeilage für den Salat

    Nach einem langen Winter denkt man nur allzu gern an den Urlaub im Süden: alte Bergdörfer, Spaziergänge am Meer, die vielen Sonnenstunden, das Laissez-faire und natürlich das Essen. Gemüse, frisches, sonnengereiftes Obst, fangfrischer Fisch, köstlich goldgelbes Olivenöl – also das, was man allgemein unter der gesunden mediterranen Kost versteht. Wer ein wenig Urlaubsstimmung auf den Teller bringen möchte, dem sei das folgende Rezept ans Herz gelegt.

    foto: neuensausderküche

    Zutaten

    • 425 g Kichererbsen (vorgekocht oder Bio-Kichererbsen aus dem Glas)
    • 1 EL Olivenöl
    • 1/2 TL grobes Meersalz
    • 1/2 TL Safranfäden oder Gewürz nach Wahl

    Zubereitung

    Ofen auf 175 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

    Die Kichererbsen gut spülen, abtropfen lassen und richtig trocknen. Je weniger feucht die Kichererbsen sind, desto knuspriger werden sie. Dazu die Kichererbsen auf einem sauberen, saugfähigen Handtuch verteilen und vorsichtig hin und her rollen und trocknen lassen. Dabei können sich einzelne Häutchen lösen.

    Befreien Sie eventuell die Kichererbsen von ihrer Haut. Warum nur eventuell? Das Abschälen der Haut ist zeitaufwendig. Entweder Sie sehen diese Tätigkeit als Meditation an oder Sie verzichten ganz drauf. Angeblich sollen die Kichererbsen ohne Haut noch knuspriger werden. Ich habe bei meinem letzten Versuch die Hälfte von der Haut befreit und die andere Hälfte belassen. In puncto Knusprigkeit konnte ich keinen Unterschied feststellen. Meiner Erfahrung nach sind Hülsenfrüchte ohne Haut für viele Menschen besser verträglich.

    Verwenden Sie wenig Öl und wenig Gewürze – zumindest vor dem Backen. Zu viel Marinade "ummantelt" die Kichererbsen, die Feuchtigkeit bleibt drinnen, und der Knusperprozess wird unterbrochen. Ich habe das Meersalz mit den Safranfäden gemörsert, die Kichererbsen in eine Schüssel gegeben, dann mit Öl und Safransalz vermengt und gut durchgemischt.

    Verteilen Sie die Kichererbsen auf dem vorbereiteten Backpapier und backen Sie sie bei 175 Grad Celsius circa 45 bis 50 Minuten, bis sie goldbraun und trocken sind. Behalten Sie die Kichererbsen im Auge und rühren nach der halben Backzeit einmal gut durch. Bei zu hoher Temperatur verbrennen sie schnell, während sie bei niedriger Temperatur nicht knusprig werden.

    Zum Abkühlen aus dem Ofen nehmen. Jetzt kann man noch zusätzliche Gewürze untermischen. Abgekühlt sind die Kichererbsen noch knuspriger. Nach dem Erkalten bewahren Sie die Knusper-Erbsen am besten ohne Deckel auf.

    Die Kichererbsen sind hervorragend als Knabberspaß oder als Topping für Salate, Ofengemüse, Suppen, würzige Congées oder Reisgerichte geeignet. Es handelt sich um einen gesunden Snack, der sich positiv auf die Verdauung auswirkt. (Pascale Neuens, 7.4.2018)

    Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Als leidenschaftliche Köchin litt sie plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktose-Intoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl forderte ihre Kochkreativität heraus, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fit essen" Einblick in die Wirkweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

    Share if you care.