Amazon setzt auf schlüsselloses Aufsperren seiner Kunden

    6. April 2018, 08:36
    89 Postings

    Features des Amazon-Key-Systems werden nun in allen Teilen der USA angeboten, aber einige Nutzer sind noch skeptisch

    Amazon hat angekündigt, einen wichtigen Teil seines Smart-Home-Angebots künftig in allen US-Staaten anzubieten. Es handelt sich dabei um das smarte Türschloss Amazon Key, mit dem Nutzer ihre Wohnungen und Häuser schlüssellos betreten können. Das Gerät erlaubt außerdem eine Fernsperre sowie eine temporäre Berechtigung für Gäste. Amazon will das nutzen, um Lieferanten den Zutritt in Wohnungen seiner Kunden zu erlauben.

    Pakete abstellen

    So sollen Lieferdienste mittels Gastzugang Wohnungen aufsperren können, um Amazon-Pakete im Vorzimmer abzustellen. Sie werden dabei von einer Überwachungskamera beobachtet. Das ist aber weiterhin nur in 37 US-Städten möglich. Über eine Expansion nach Europa ist momentan nichts bekannt. Allerdings haben auch andere Amazon-Produkte wie der smarte Lautsprecher Echo erst mit einiger Verspätung den Atlantik überquert.

    amazon

    Konkurrenz

    Das Amazon-Key-System besteht aus einer Überwachungskamera und einem smarten Türschloss. Nutzer können aus acht verschiedenen Schlössern wählen. IT-Experten hatten nach der Einführung des Systems Sicherheitsbedenken angemeldet. Auch in sozialen Medien zeigten sich zahlreiche Nutzer skeptisch. Smarte Türschlösser mit Überwachungskameras erweisen sich jedoch als neuer Trend. In wenigen Wochen wird etwa das zu Google gehörende Nest ein derartiges Produkt in Europa einführen. (red, 6.4.2018)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Amazon forciert sein Smart Home-Angebot

    Share if you care.