Vormittags im Loftbüro, abends im Fachmarktzentrum

    30. März 2018, 09:45
    5 Postings

    Sieben Trends für die Zukunft der Stadt

    "Sieben Trends für die Zukunft der Stadt" sieht die Immobilienrendite AG. Einer davon ist der Holzbau. Bisher eher "eine Leidenschaft bestimmter Menschen", werde Bauen mit Holz "zum Mainstream" , sagt Vorstand Markus Kitz-Augenhammer.

    Trend Nummer zwei hat mit dem kleinen Ort Kollerschlag in Oberösterreich zu tun. Dort ist der Smarthome-Ausstatter Loxone beheimatet und vertreibt seine Produkte aus dem 1500-Einwohner-Ort in die ganze Welt. "Die Digitalisierung macht das möglich", so Kitz-Augenhammer. "Durch die Digitalisierung lässt sich auch im Waldviertel ein Geschäft führen, und jenen Unternehmen, die sich in der Stadt etwas aufgebaut haben, fällt es leichter, es auf dem Land weiterzuführen", assistiert Co-Vorstand Mathias Mühlhofer.

    Shared Spaces

    Punkto Arbeitswelt der Zukunft sieht die Immobilienrendite AG folgenden Trend: Große Loftbüros, in denen sich ähnliche Berufsgruppen – etwa Marketing- und PR-Büros, Grafiker und Webdesigner – einfinden, die einander "zuarbeiten", wie Kitz-Augenhammer es nennt. "Die Firmen sind voneinander getrennt, es gibt keinen gemeinsamen Chef. Sie kommunizieren aber miteinander und nutzen das gemeinsame Netzwerk." Solche Shared Spaces in Form von Kleinbüros seien vor allem für EPU sehr interessant.

    Einen weiteren Trend sieht man im Bereich Logistik. "Was ich nicht in der Wohnung brauche, wird ausgelagert." Erdgeschoßlokale im Grätzel sollen als Lagerflächen herhalten. Vor allem auch, weil – Trend Nummer fünf – in der Wohnung der Zukunft weit weniger Platz ist. Früher gab es mit 40 Quadratmetern nur Garçonnièren, "heute bringt man problemlos auf 30 bis 35 Quadratmetern auch zwei Zimmer unter", so Mühlhofer. Mit weniger Wohnraum auszukommen sei unumgänglich und folge vor allem auch dem Preistrend.

    Angebote in Fachmarktzentren

    Trend Nummer sechs betrifft die Höhe von Gebäuden bzw. Nachverdichtung. "Die Wiener leisten sich niedrige Gebäude", sagt Mühlhofer. Würden großteils Häuser mit zehn Stockwerken gebaut, könnten doppelt so viele Menschen pro Quadratmeter wohnen.

    Und bei Gewerbeimmobilien kennt man bei der Immobilienrendite AG noch einen weiteren Zukunftstrend: "Shoppen ist Freizeitgestaltung." Zunehmend würden auch Fachmarktzentren über Angebote wie Billard, Kino oder Fitnesscenter verfügen. (bere, 30.3.2018)

    • Erdgeschoßlokale im Grätzel sollen als Lagerflächen herhalten, meint die Immobilienrendite AG.
      foto: standard

      Erdgeschoßlokale im Grätzel sollen als Lagerflächen herhalten, meint die Immobilienrendite AG.

    Share if you care.