Rapp: "Gilt abzuwarten, ob es neue Aufgaben im TV für mich gibt"

29. März 2018, 12:26
353 Postings

TV-Moderator nach dem angekündigten Aus der "Brieflos-Show": "Wenn der Manager von Channel 2 Interesse an mir zeigt, würde mich das sehr freuen"

Wien – Fad dürfte Peter Rapp nicht werden. Auch nicht, wenn Ende des Jahres 2018 seine Tätigkeit als Moderator der ORF-"Brieflos-Show" endet – DER STANDARD berichtete über das Aus. Denn der 74-jährige Entertainer ist nach wie vor gut gebucht: "Nebenbei habe ich immer noch viel Freude mit dem, was ich auf Bühnen mache", schreibt Rapp dem STANDARD auf die Frage nach seinen Zukunftsplänen und zählt auf: "Auftritte mit Top-Bands wie Wiener Wahnsinn, Ridin Dudes (Ron Glaser) und mit Monti Beton."

Mit Monti Beton habe er erst kürzlich "ein erfolgreiches Konzept auf die Bühne gebracht": "Spotlight reloaded" mit Musik aus der "Spotlight"-Zeit 1968 bis 1978. Ein Höhepunkt werde am 16. Februar 2019 ein gemeinsames Konzert in der Stadthalle sein, so Rapp.

"Dankbarkeit" für 28 Jahre

Als er von dem Aus für die "Brieflos-Show" erfuhr, habe er in erster Linie "Dankbarkeit" gespürt: "Für 28 Jahre konfliktfreie Zusammenarbeit mit den Lotterien und dem ORF." Er habe jetzt neun Monate Zeit, um Abschied zu nehmen. Mit der "Brieflos-Show" und "Bingo" verschwinden im ORF zwei jahrzehntealte TV-Formate der Casinos-Tochter Österreichische Lotterien. Der Grund? Die Aufmachung von "Bingo" und "Brieflos-Show" werde als "nicht mehr zeitgemäß erachtet".

Ob es mit anderen Moderationstätigkeiten im ORF weitergeht, steht für Rapp noch nicht fest: "Es gilt jetzt abzuwarten, ob es neue Aufgaben im TV für mich gibt." Die Hoffnung ist da, aber: "Ich fürchte, zurzeit hat das Management im ORF anderes zu tun, als sich um mich und meine Zukunft zu kümmern. Nun werden, wie ich höre, zwei Channel-Manager gesucht und vermutlich vor dem Herbst bestellt. Wenn der Manager von Channel 2 Interesse an mir zeigt, würde mich das sehr freuen."

Peter Rapp ist ein Urgestein der TV-Unterhaltung. Er kam 1968 zum ORF-Fernsehen, wo er von 1968 bis 1978 die Jugendpop-Sendung "Spotlight" moderierte. Der Wiener präsentierte teilweise jahrzehntelang ORF-Formate wie die "Licht ins Dunkel"-Gala oder eben die "Brieflos-Show" beziehungsweise die Vorgängersendung "Millionenrad". Dazwischen und nebenbei moderierte er etwa noch "Die große Chance", die Musikwunschsendung "Wurlitzer", "Hoppala" oder die Vorabendsendung "Willkommen Österreich". (omark, 29.3.2018)

  • Peter Rapp moderiert die "Brieflos"-Show seit 2002 – von 1990 bis 2001 firmierte die Sendung als "Millionenrad" und wurde ebenfalls von ihm präsentiert.
    foto: screenshot / orf tvthek

    Peter Rapp moderiert die "Brieflos"-Show seit 2002 – von 1990 bis 2001 firmierte die Sendung als "Millionenrad" und wurde ebenfalls von ihm präsentiert.

  • Am 14. April ist Rapp im ORF um 9.05 Uhr in einer anderen Rolle zu sehen: In einer Folge von "Ein Schloss am Wörthersee" aus dem Jahr 1992. Rapp spielte in der Serie den Chirurgen Dr. Salk.
    foto: orf

    Am 14. April ist Rapp im ORF um 9.05 Uhr in einer anderen Rolle zu sehen: In einer Folge von "Ein Schloss am Wörthersee" aus dem Jahr 1992. Rapp spielte in der Serie den Chirurgen Dr. Salk.

Share if you care.