David Schalko dreht "M" als Serie in Wien

28. März 2018, 17:47
17 Postings

Die sechsteilige Serie nach Fritz Langs stilprägender Vorlage spielt im Wien von heute. Wieder geht es um Kindsmorde, Wien im Ausnahmezustand

Wien – Rund 70 Drehorte, 130 Sprechrollen, einer der berühmtesten Kriminalfälle der Filmgeschichte: Noch bis 20. April dreht David Schalko in Wien "M – Eine Stadt sucht einen Mörder". ORF, RTL, Beta produzieren die sechsteilige Serie, die sechs Millionen Euro kostet.

In Hauptrollen spielen Udo Kier, Verena Altenberger, Lars Eidinger, Moritz Bleibtreu, Bela B Felsenheimer, Gerhard Liebmann, Sophie Rois, Murathan Muslu, Julia Stemberger, Gabriel Barylli, Juergen Maurer, Brigitte Hobmeier, Sarah Viktoria Frick, Christian Dolezal, Dominik Maringer, Michael Fuith und viele andere.

Spielt im Wien von heute

Die Geschichte folgt dem Film von Fritz Lang aus dem Jahr 1931. Der österreichische Regisseur soll damals nur sechs Wochen gedreht haben und konzentrierte sich auf seinen Hauptdarsteller Peter Lorre.

David Schalko und Evi Romen zeichnen für das neue "M"-Drehbuch verantwortlich. Die Serie spielt im Wien von heute. Wieder geht es um Kindesmorde, wie damals heizt sich die Stimmung auf und erfasst die ganze Stadt, wieder kündigt sich der Mörder durch die gepfiffene Melodei aus Edvard Griegs "Peer Gynt" an.

Gezeichnet wird aber auch das Bild einer von Angst gebeutelten Stadt auf dem Weg zur totalen Überwachung, aufgeputscht unter anderem durch ein populistisches Medienunternehmen mit Namen 05, das mit dem Innenministerium kollaboriert und noch mehr Großstadtmief zutage fördert. Geplanter Start: 2019. In Farbe. (prie, 28.3.2018)

  • Udo Kier spielt in "M" den "Fuchspelzmann".
    foto: superfilm

    Udo Kier spielt in "M" den "Fuchspelzmann".

  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.