Wienerberger ab 2020 mit neuer Zentrale im Soravia-Bau "The Brick"

14. März 2018, 14:58
posten

Ziegelkonzern gab Pflastersteingeschäft in Österreich an Rohrdorfer ab

Wien – Wienerberger siedelt 2020 in eine neue Zentrale unweit des jetzigen Headquarters in Wien-Favoriten. Der weltgrößte Ziegelkonzern zieht an die Triester Straße und wird damit größter Mieter des Gebäudeprojekts "The Brick" der Soravia-Gruppe, für das am Mittwoch der Spatenstich erfolgte. 100 Mio. Euro werden für das Gesamtensemble mit 23.700 Quadratmetern Nutzfläche investiert, hieß es.

Der Gebäudekomplex auf einem Grundstück von 8.500 Quadratmetern entsteht an der Triester Straße 89-91 und soll in zwei Jahren fertiggestellt sein. Der Teil des Baus, in dem künftig Wienerberger residieren wird, soll auch optisch eine gewisse Ziegelästhetik aufweisen, wurde betont. Für die neue Konzernzentrale muss das Unternehmen übrigens keine großen Distanzen überwinden. Der jetzige Hauptstandort befindet sich sozusagen ums Eck – an der Adresse Wienerbergstraße 11.

Pflastersteingeschäft wird abgegeben

Gleichzeitig wurde bekannt, dass Wienerberger seine österreichischen Geschäftsaktivitäten der Pflastersteine-Tochter Semmelrock mit 150 Mitarbeitern und 18 Millionen Euro Jahresumsatz an den deutschen Baustoffspezialisten Rohrdorfer verkauft. Wienerberger erklärte am Mittwochabend in einer Aussendung, sich beim Flächenbefestigungsgeschäft unter der Marke Semmelrock auf Osteuropa konzentrieren zu wollen.

Der Assetdeal umfasst den Angaben zufolge das laufendes Geschäft für Flächenbefestigung in Österreich mit vier Produktionsstandorten, die Verwaltung in Klagenfurt sowie die Übernahme der Belegschaft durch die Rohrdorfer Gruppe. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf noch prüfen. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.(APA, 14.3.2018)

Share if you care.