Rechtliche Probleme: Aus "Fallout 3" in "Fallout 4" wird nun doch nichts

    14. März 2018, 11:55
    12 Postings

    Modder hatten Gespräch mit Bethesda, bei dem klar wurde, dass das Projekt Probleme bekommen wird

    Ein "Fallout 3"-Remake in "Fallout 4" wird es nun doch nicht geben. Das dahinterstehende Modder-Team hatte ein Gespräch mit Bethesda, den Machern der Games und dieses ergab, dass das Projekt wohl rechtliche Probleme erwarten wird – hauptsächlich aufgrund der Audio- und Voice-Over-Wiederverwendung. Die Modder haben sich nun entschlossen, ihre Arbeit zu beenden.

    wonderside
    Das Modding-Projekt auf Youtube.

    Ohne Stimmen wird Projekt nicht fortgeführt

    Auf Twitter veröffentlichte Projektleiter "NafNaf 95" ein Statement. Dort schreibt er von dem Gespräch mit Bethesda und, dass sie angesichts der Audio-Wiederverwendung nicht damit gerechnet hätten, dass dies solche Probleme mit sich bringen könnte. Da man das Projekt aber nicht ohne die legendären Stimmen fortführen will, hat man sich beschlossen, es gänzlich z stoppen.

    Würden gerne weitermachen

    "Sollten wir irgendwann den Segen von Bethesda und Zenimax bekommen, werden wir natürlich an dem Projekt weiterarbeiten. Es tut mir Leid, dass wir unseren Traum nicht erfüllen konnten", schreibt er auf der Plattform. (red, 14.03.2018)

    • Modder wollten "Fallout 3" in "Fallout 4" wiederauferstehen lassen. Nun wurde das Projekt aber aufgrund anstehender rechtlicher Probleme beendet.
      foto: fallout 3

      Modder wollten "Fallout 3" in "Fallout 4" wiederauferstehen lassen. Nun wurde das Projekt aber aufgrund anstehender rechtlicher Probleme beendet.

    Share if you care.