Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Top-gefragt: IT- und Engineering-Experten

    12. März 2018, 16:43

    Ingenieure, IT-Fachkräfte und Experten aus dem Finanzbereich haben eines gemeinsam: Sie waren 2017 die meist gesuchten Spezialisten auf dem österreichischen Arbeitsmarkt. Die Wirtschaft des Landes wächst – und mit ihr der Bedarf an Experten, wie der aktuelle Fachkräfte-Index des Personaldienstleisters Hays zeigt.

    "Rückblickend war das Jahr 2017 ein gutes Wirtschaftsjahr, Österreich konnte von einem stetigen Wirtschaftswachstum profitieren, noch dazu von besseren Entwicklungen, als Anfang des Jahres prognostiziert wurde", fasst Mark Frost, Geschäftsführer von Hays Österreich, zusammen. Zwar ist die Arbeitslosenquote im Land weiterhin hoch, doch profitiere der Arbeitsmarkt von einer wachsenden Konjunktur, so der Experte weiter. Was für Auswirkungen das Wirtschaftswachstum auf die Nachfrage nach Spezialisten hat, zeigt der aktuelle Hays-Fachkräfte-Index. Der Index beruht auf einer quartalsweisen Auswertung der Print- und Online-Stellenanzeigen in Österreich und beschreibt die gegenwertige Nachfragesituation auf dem Expertenmarkt.

    Wachsende Nachfrage an Spezialisten

    Drei Tätigkeitsfelder wurden für den Index genauer unter die Lupe genommen – IT, Engineering und Finance –, und die Nachbesetzungen sprechen eine eindeutige Sprache: Spezialisten sind gefragt wie nie zuvor – Tendenz weiterhin steigend. Für IT-Spezialisten gab es ein Plus von 15 Punkten (von 144 auf 159), für den Bereich Engineering ein Plus von 7 Indexpunkten und für den Bereich Finance ein Plus von 5 Indexpunkten zu vermelden. Schaut man sich die einzelnen Bereiche im Detail an, so zeigt sich, dass es bei der Information Technology in allen erfassten Spezialgebieten ein Nachfrageplus gab, besonders hoch fiel es bei SAP-Beratern, Projektleitern und Webentwicklern aus. Auch der Bereich Engineering freut sich über eine Zuname des Stellenmarkts, wenn auch die Chancen für Ingenieure nicht in allen Spezialisierungen gleich stark ausgeprägt sind. Die meisten offenen Positionen fanden Automatisierungstechniker, Qualitätsmanager, Konstrukteure, Berechnungsingenieure und HWN (Hardwarenahe)-Softwareentwickler, weniger gefragt waren hingegen Versuchsingenieure, Fertigungsplaner und Verfahrensingenieure. Während die Nachbesetzungsrate im Bereich Finance im Vergleichszeitraum des Vorjahres bei fast allen Positionen negativ war, zeichnete sich für das 4. Quartal 2017 ein positiverer Trend ab. Gesucht sind Finanzbuchhalter, Controller und Bilanzbuchhalter, stark zurückgegangen ist hingegen die Nachbesetzung bei Auditoren, Risikomanagern und Leitern Rechnungswesen.

    Experten sind gefragt – und gesucht

    Der Hays-Fachkräfte-Index zeigt deutlich, wie gefragt Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt sind: Die Nachfragezahlen – besonders im Bereich IT – steigen kontinuierlich an. Neben dem fachlichen Know-how und der Erfahrung bringen erfolgreiche Spezialisten zahlreiche Soft-Skills mit, etwa Veränderungsbereitschaft und die Übernahme von Verantwortung. Sie packen die zukünftigen Herausforderungen von Unternehmen an und haben Spaß daran, die Zukunft mitzugestalten. Experten wie diese, hochqualifizierte Mitarbeiter aus den Bereichen IT, Engineering und Finance, hält der weltweit führende Rekruitingexperte Hays bereit – und verhilft damit Unternehmen zum entscheidenden Vorsprung: die besten und begehrtesten Spezialisten rasch finden und für das eigene Unternehmen gewinnen – bevor es andere tun.

    • Spezialisten sind gefragt wie nie zuvor – Tendenz weiterhin steigend.
      foto: 123rf.com / georgiy shipin

      Spezialisten sind gefragt wie nie zuvor – Tendenz weiterhin steigend.

    Share if you care.