Herz, Lunge, Psyche: Kinder-Reha startet

    12. März 2018, 13:16
    posten

    Im steirischen Wildbad Einöd gibt es ab April 28 stationäre Plätze für kardiologische und pulmologische Patienten sowie 24 Plätze für geistige Gesundheit

    Herz- und lungenkranke Kinder aus Österreich können ab April in einer neuen Einrichtung in Wildbad Einöd (Bezirk Murau) an der steirisch-kärntnerischen Grenze eine altersgerechte Rehabilitation erhalten. 24 der 52 Plätze sind für die Rehabilitation von jungen Menschen mit psychischen und psychosomatischen Problemen vorgesehen, teilte das Unternehmen mit.

    Rund 5.000 Kinder und Jugendliche in Österreich sind so schwer krank oder behindert, dass sie eine stationäre Rehabilitation brauchen. Sie wurden in der Genesungsphase bisher größtenteils gemeinsam mit älteren Patienten betreut, weil es keine speziellen Kinder-Reha-Zentren gab. Mit der Eröffnung des Zentrums in der OptimaMed Gesundheitstherme Wildbad am 3. April wird diese Versorgungslücke speziell für den Bereich der Kardiologie, Pulmologie und der seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen geschlossen.

    Plus Schule

    "Für die Rehabilitation der Kinder braucht es eigene stationäre Einrichtungen, denn neben der medizinischen Therapie und Genesung muss auch die schulische Entwicklung weiterlaufen", hob Bernhard Wurzer, stellvertretender Generaldirektor der Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, hervor. Der Hauptverband hat im aktuellen Reha-Plan einen österreichweiten Bedarf von 343 Betten in Kinder-Rehazentren vorgesehen, die insgesamt elf Indikationsgruppen abdecken. Kinder im Pflichtschulalter werden während ihres Reha-Aufenthaltes in der Heilstättenschule unterrichtet.

    Patienten bis zum Alter von zwölf Jahren können bei ihrem Reha-Aufenthalt von einem Elternteil begleitet werden. Bei Bewilligung des Sozialversicherungsträgers werden auch diese Kosten übernommen. Ergänzend wurden von einem Selbsthilfeverein Wohnungen adaptiert, damit weitere Angehörige wie beispielsweise kleine Geschwister mit den Eltern anreisen können.

    Reha mit Eltern

    "Die Rehabilitation dauert – je nach Krankheitsbild – zwischen drei und fünf Wochen. In dieser Zeit möchten wir nicht nur die Gesundheit der Kinder verbessern, sondern ihnen auch zeigen, was sie alles können und ihnen neue Lebensfreude schenken", schilderte Anton Kellner, CEO der SeneCura Gruppe. Ein weiterer Standort für die Rehabilitation von Kindern- und Jugendlichen entsteht in Wiesing in Tirol und soll 2019 eröffnet werden.

    Gemeinsam mit der Familie werde für jedes Kind ein individuelles Programm entwickelt, wie Martin Edlinger, der ärztliche Direktor des Kinder-Reha-Zentrums in Wildbad Einöd ausführte. Anmeldungen seien bereits möglich. Eltern müssten sich den Antrag vom betreuenden Arzt bestätigen lassen, bevor er beim Versicherungsträger eingereicht werden könne. (APA/red, 12.3.2018)

    Share if you care.