"Overwatch League": Team schmeißt Profi nach zweiter Suspendierung raus

    12. März 2018, 11:13
    10 Postings

    Félix "xQc" Lengyel wurde kürzlich wieder gesperrt – den Dallas Fuel reichte es

    Dallas Fuel, Team der "Overwatch"-Liga, hat sich vom Spieler Félix "xQc" Lengyel getrennt. Der Profi fiel in der Vergangenheit mehrmals negativ auf und holte sich mehrere Geldstrafen von der Liga ab. Nun reichte es offenbar auch seinem Team, das den Vertrag, der eigentlich bis zum Saisonende andauern sollte, vorzeitig beendete.

    Homophob beschimpft

    Lengyel nahm die Rolle des Tanks bei seinem Team ein. Im vergangenen Jänner wurde er suspendiert, weil er einen gegnerischen Spieler auf homophobe Art und Weise beschimpft hatte. Er musste zudem eine Geldstrafe in der Höhe von 2.000 Dollar bezahlen. Er entschuldigte sich daraufhin und sagte, dass er zu "schnell spricht" und den Satz "ohne bösartigen Absichten" gesagt hat.

    "Krebs" und Trihard-Emote

    Kürzlich bezeichnete er einen Kommentator der "Overwatch"-Liga als "Krebs" und spammte im Chat des Turniers auf Twitch das "Trihard"-Emote. Dieses wird von der Community mittlerweile immer dann verwendet, wenn eine dunkelhäutige Person zu sehen ist. Zuletzt soll sich der Spieler auch negativ über Gegner ausgesprochen haben. Die Liga reagierte und sperrte Lengyel für vier Games und verdonnerte ihn zu einer Geldstrafe von 4.000 Dollar – genug um bei Dallas Fuel die Reißleine zu ziehen. (red, 12.03.2018)

    • Félix "xQc" Lengyel nahm bei Dallas Fuel die Rolle des Tanks ein – er wurde nun vom Team ausgeschlossen, nachdem er erneut suspendiert wurde.
      foto: blizzard

      Félix "xQc" Lengyel nahm bei Dallas Fuel die Rolle des Tanks ein – er wurde nun vom Team ausgeschlossen, nachdem er erneut suspendiert wurde.

    Share if you care.