Ex-Microsoft-Manager Liddell könnte Trumps Wirtschaftsberater werden

12. März 2018, 06:20
9 Postings

Amtsinhaber Gary Cohn hat sich nach der Ankündigung von Strafzöllen durch den US-Präsidenten zurückgezogen

Washington – Der ehemalige Microsoft-Manager Chris Liddell könnte Nachfolger Gary Cohns als oberster Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump werden. Trump ziehe Liddell für den Posten in Erwägung, sagte ein Vertreter des US-Präsidialamts am Sonntag.

Liddell hat als Finanzchef bei Microsoft und General Motors gearbeitet. Das mache ihn zu einem attraktiven Kandidaten, hieß es. Der 59-Jährige hat an Projekten wie der Modernisierung der Informationstechnologie und elektronischen Gesundheitsdaten gearbeitet, bei denen eine enge Zusammenarbeit mit Regierungseinrichtungen nötig war.

Cohn-Rückzug

Die Suche nach einem obersten Wirtschaftsberater wurde nötig, nachdem Cohn seinen Rückzug angekündigt hatte. Der frühere Goldman-Sachs-Investmentbanker nannte keinen konkreten Grund für seinen Abschied nach etwas mehr als einem Jahr im Weißen Haus. Aus Präsidialamtskreisen hieß es allerdings, sein verlorener Kampf gegen Trumps Zoll-Pläne sei einer von mehreren Gründen gewesen.

Auch Trumps Handelsberater Peter Navarro und der konservative TV-Moderator Larry Kudlow wurden als Cohn-Nachfolger gehandelt. (APA/Reuters, 12.3.2018)

  • Donald Trump und Chris Liddell haben große Pläne.
    foto: apa/afp/loeb

    Donald Trump und Chris Liddell haben große Pläne.

Share if you care.