Rechtsstreit mit Katy Perry: Nonne stirbt nach Anhörung

11. März 2018, 11:37
28 Postings

Schwester Catherine Rose Holzman wollte verhindern, dass die Sängerin in ein Kloster ihres Ordens einzieht

Der Streit dauert bereits mehrere Monate: Sängerin Katy Perry will ein leerstehendes Kloster in Los Angeles kaufen – das ärgert allerdings vor allem zwei Nonnen des Ordens der "Sisters of the Most Holy and Immaculate Heart of the Blessed Virgin Mary", die früher in dem Gebäude lebten. Sie bekämpften den Kauf vor Gericht. Nach einer Anhörung verstarb nun eine der beiden Nonnen – die 89-jährige Schwester Catherine Rose Holzman.

Noch wenige Stunden vor ihrem Tod gab Holzman ein Interview und bekräftigte erneut: "An Katy Perry, bitte hören Sie auf. Der Kauf tut niemandem gut, stattdessen verletzt er viele Menschen."

Die Diozöse hatte sich bereits mit Perry über den Kauf geeinigt – der Popstar will den Konvent zu einem Wohnhaus umbauen. Der Kaufpreis soll bei 14,5 Millionen US-Dollar liegen. Weil die beiden Nonnen Perry nicht für eine geeignete Besitzerin halten, beanspruchen sie das Verkaufsrecht für sich. Sie leben allerdings seit Jahren nicht mehr in dem Gebäude. (red, 11.3.2018)

  • Um diese Immobilie dreht sich der Streit: Zwei ehemalige Bewohnerinnen des Konvents halten Katy Perry für keine geeignete Besitzerin.
    foto: the associated press/nick ut

    Um diese Immobilie dreht sich der Streit: Zwei ehemalige Bewohnerinnen des Konvents halten Katy Perry für keine geeignete Besitzerin.

Share if you care.