Überschwemmungen in Australien: Zahlreiche Häuser unter Wasser

11. März 2018, 09:22
posten

Mehr als 70 Schüler konnten auf Grund der starken Regenfälle tagelang einen Campingplatz nicht verlassen

Brisbane – Tagelange Regenfälle haben im Norden des australischen Bundesstaates Queensland für schwere Überschwemmungen gesorgt. In einigen Gegenden seien seit dem vergangenen Wochenende mehr als 1.000 Millimeter Regen gefallen, berichteten australische Medien am Sonntag unter Berufung auf den Wetterdienst.

Im Ort Ingham an der Ostküste standen demnach mehr als 200 Häuser unter Wasser. Auch in Innisfail weiter nördlich mussten zahlreiche Menschen wegen der Fluten ihre Häuser verlassen.

Mehr als 70 Schüler und Lehrer konnten unterdessen am Sonntag einen abgelegenen Campingplatz nahe Tully verlassen, wo sie wegen des Unwetters seit Tagen gestrandet waren. Vier Kinder hatten demnach schon am Samstag per Flugzeug aus dem Abenteuerpark ausgeflogen werden müssen, weil sie erkrankt waren.

Krokodile als Gefahr

Die neueste Gefahr, die sich aus den Überflutungen ergibt, sind Krokodile. Mehrere Bewohner von Ingham haben bereits Fotos von den unerwünschten Gästen auf Social Media geposted. Ein Experte für Krokodile vom Zoo in Queensland versucht die Bevölkerung zu beruhigen: Es sei sehr leicht, sich die Tiere vom Leib zu halten. So lange man nicht im Wasser oder am Ramd des Wasser stehe, gebe es keine Probleme. (APA, dpa, red, 11.3.2018)

  • In vielen Gegenden sind seit vergangenem Wochenende mehr als 1.000 Millimeter Regen gefallen – zahlreiche Häuser stehen unter Wasser.
    foto: reuters/stringer

    In vielen Gegenden sind seit vergangenem Wochenende mehr als 1.000 Millimeter Regen gefallen – zahlreiche Häuser stehen unter Wasser.

Share if you care.