Thiem müht sich gegen Tsitsipas in die dritte Runde

    10. März 2018, 22:14
    117 Postings

    Ein Break sorgt für Verlust des zweiten Satzes und fast zwei Stunden harten Kampfs

    Indian Wells – Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Samstag seine Auftakthürde beim Masters-1000-Tennisturnier von Indian Wells genommen. Der 24-Jährige gewann gegen Stefanos Tsitsipas 6:2,3:6,6:3, wobei ihm der Grieche zeitweise einiges abverlangte. Nach dem zweiten Sieg im insgesamt und heuer zweiten Vergleich mit dem 19-Jährigen trifft Thiem nun am Montag auf Pablo Cuevas (URU-30), der sich gegen den Kanadier Denis Shapovalov 7:6(4),6:3 durchsetzte.

    Der als Nummer fünf des Turniers mit einem Auftakt-Freilos versehen gewesene Thiem brachte den ersten Satz problemlos auf die Habenseite. Nachdem er seinem Gegenüber dessen ersten beiden Aufschlagsspiele abgenommen hatte, servierte der Weltranglisten-Sechste aus. Plötzlich sah sich Thiem im zweiten Durchgang aber mit einem 0:3 konfrontiert, konnte das nicht mehr aufholen. Im hart umkämpften dritten Satz gelang ihm nach Break und Rebreak zum 5:3 die entscheidende Führung.

    "Einer der besten jungen Spieler"

    "Ich habe gewusst, dass er sehr, sehr gut spielt. Er ist einer der besten jungen Spieler", bekräftigte Thiem im Siegerinterview mit dem Fernsehsender Sky seine schon davor geäußerte Meinung. Das erste Duell mit Tsitsipas hatte der Lichtenwörther in der ersten Jänner-Woche im Viertelfinale von Doha gewonnen. "Ich habe sehr gut begonnen, habe ihn richtig überrollt", bilanzierte Thiem die Anfangsphase des Matches. "Dann hatte ich eine kleine Schwächephase und habe das Break kassiert."

    Dass es gegen den im Matchverlauf verbesserten Tsitsipas noch einmal eng wurde, schrieb sich der Vorjahres-Viertelfinalist des ersten Masters-1000-Turniers des Jahres auch selbst zu, hatte er doch schon 4:1 geführt. "Statt dem 4:2 muss ich das 5:1 machen. Da lasse ich ihm das Game machen ohne jeglichen Grund." Danach habe er die Partie aber noch rausgefightet. "Nichtsdestotrotz ist es ein guter Sieg." Ein Grund für den Erfolg sei auch die bessere körperliche Verfassung gewesen.

    Nun gegen Shapovalov oder Cuevas

    Die bisher einzige Partie gegen den 18-jährigen Shapovalov (ATP-44.) hat Thiem erst im Februar im Acapulco-Achtelfinale ebenfalls auf Hartplatz mit 6:2,6:3 gewonnen. Gegen Cuevas liegt der Gewinner von neun ATP-Turnieren 2:1 voran. Nach einer Niederlage in der zweiten Runde der French Open 2015 zog Thiem gegen den 32-Jährigen im Vorjahr in Madrid in sein bisher einziges Masters-1000-Endspiel ein, eine Woche darauf besiegte er den Weltranglisten-34. in seinem Rom-Auftaktmatch. (APA, 10.3.2018)

    Dominic Thiem führt für die ATP hinter die Kulissen von Indian Wells.
    • Dominic Thiem war ein Spaziergang in der zweiten Runde von Indian Wells nicht vergönnt.
      foto: reuters/jayne kamin-oncea-usa today sports

      Dominic Thiem war ein Spaziergang in der zweiten Runde von Indian Wells nicht vergönnt.

    Share if you care.