Kopfhörer sollen Sprache in Echtzeit übersetzen

    10. März 2018, 15:11
    19 Postings

    Wurden ursprünglich über eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo finanziert

    Es scheint wie der Universalübersetzer aus der Kult-Serie "Star Trek": Die "Pilot"-Kopfhörer des Unternehmens Waverly Labs sollen Sprachbarrieren aus der Welt schaffen zu können. Zumindest verspricht das Unternehmen das – denn die Kopfhörer sollen es erlauben, Sprache in Echtzeit zu übersetzen. In der Theorie bedeutet das, dass zwei Menschen mit komplett unterschiedlichen Sprachkenntnissen miteinander kommunizieren könnten.

    Crowdfunding-Kampagne

    Die Kopfhörer sind ursprünglich über eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo ermöglicht worden. 27.000 Stück sollen bisher erworben worden sein und würden nun an Kunden ausgeliefert werden. Sie kosten 249 US-Dollar und unterstützen laut Hersteller über 15 Sprachen. Deutsch ist allerdings in der Basisversion nicht dabei und muss zusätzlich erworben werden. Zugang gibt es zu Beginn nur für Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch.

    foto: waverly labs

    Wenige Details

    Äußerlich erinnern die Kopfhörer an eine Mischung aus Apples Airpods und Boxhandschuhen. Zur Auswahl stehen die Farben Rot, Weiß und Schwarz. Der Akku der kabellosen Bluetooth-Luxuskopfhörer soll einen Tag lang halten.

    Genauere Details über die Übersetzungssoftware gibt es noch keine. Das lässt Skepsis aufkommen: Ebenfalls gab es im Vorfeld keine Demoversionen für Journalisten zum Testen. Ursprünglich hätten die Kopfhörer bereits im Herbst 2017 ausgeliefert werden sollen. (red, 10.3.2018)

    • Der Universalübersetzer aus "Stark Trek" soll zur Realität werden.
      foto: waverly labs

      Der Universalübersetzer aus "Stark Trek" soll zur Realität werden.

    Share if you care.