Terrorverdächtiger Abdeslam bricht kurz Schweigen vor der Justiz

    9. März 2018, 18:33
    8 Postings

    Um mutmaßlichen Komplizen zu entlasten

    Paris – Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam hat sich zum ersten Mal vor einem französischen Richter geäußert. Der 28-Jährige habe bei einer Vernehmung kurz das Wort ergriffen, um einen mutmaßlichen Komplizen, der ihm bei der Flucht geholfen haben soll, zu entlasten. Das bestätigte eine mit der Sache vertraute Person der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Paris. Zu den Vorwürfen gegen ihn habe sich Abdeslam hingegen – wie schon zuvor – nicht geäußert.

    Der französische Staatsbürger Abdeslam soll zu einer Terrorzelle gehören, die die Terroranschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Er gilt als einziger überlebender Verdächtiger der Angriffe, bei denen 130 Menschen getötet wurden.

    Abdeslam steht seit Februar in Brüssel vor Gericht. Angeklagt ist er dort wegen eines Feuergefechts mit der Polizei im Brüsseler Viertel Forest. Zu Prozessbeginn hatte er die Aussage verweigert. Der Prozess soll am 29. März fortgesetzt werden. (APA, 9.3.2018)

    Share if you care.