139.000 Dollar für drei Türen des US-Innenministers

9. März 2018, 14:37
30 Postings

Sprecherin: "Der Minister stimmt zu, dass das viel Geld für Installation, Material und Arbeit ist"

Aufsehenerregender Ankauf in der US-Regierung von Donald Trump: Für das Büro des US-Innenministers Ryan Zinke wurden Türen im Wert von 139.000 Dollar (114.000 Euro) angeschafft, berichtet "Politico". Eine Sprecherin des Innenministers betonte, dass der Minister persönlich den Vertrag nicht kannte: "Der Minister stimmt zu, dass das viel Geld für Installation, Material und Arbeit ist."

Der Vertrag umfasst drei Doppeltüren, davon führen zwei auf den Balkon des Gebäudes. Diese seien undicht gewesen, berichtet die Associated Press. Die dritte Doppeltür wird zudem mit einem Sicherheitssystem ausgestattet. Die Neuausstattung sei Teil eines langjährigen Modernisierungsprogramms.

Sitzgruppe um 31.000 Dollar

Für das Ministerium seien die hohen Kosten Beweis dafür, dass durch die öffentlichen "Beschaffungsregeln die Kosten für alles von Stiften über Audrucke bis hin zu Türen ins Astronomische steigen".

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Ministerium der Regierung Trump mit hohen Beschaffungskosten für Aufregung sorgt. Das Wohnbauministerium unter der Führung von Ben Carson bestellte Ende 2017 eine Sitzgruppe um 31.000 Dollar. Nach Medienberichten wurde die Bestellung, die just zu jenem Zeitpunkt bekannt wurde, als die Regierung Budgetkürzungen für soziale Schwache präsentierte, storniert. (red, 9.3.2018)

  • Ohne Tür, aber mit Pferd ritt US-Innenminister Ryan Zinke (Zweiter von rechts) zu seinem Amtsantritt als US-Innenminister.
    foto: tami heilemann/department of interior/handout via

    Ohne Tür, aber mit Pferd ritt US-Innenminister Ryan Zinke (Zweiter von rechts) zu seinem Amtsantritt als US-Innenminister.

Share if you care.