Im Operationssaal mit Google Glass

    11. März 2018, 13:00
    3 Postings

    Das Headset wurde von Chirurgen bei Operationen benutzt und erntete positive Rückmeldung

    Die Verwendung von Google Glass im medizinischen Bereich scheint ein Erfolg zu sein. Mehr als 30 Chirurgen verwendeten das Headset während einer Operation oder bei der Pflege eines Patienten. Die händefreie Benützung des Geräts erlaubte Videokonferenzen und Konsultationen während eines schwierigen chirurgischen Eingriffs.

    Positive Rückmeldung

    Quartz zieht dabei eine kürzlich veröffentlichte Analyse heran, die 31 Berichte in den Jahren 2013 bis 2017 begutachtet. In 25 Fällen handelt es sich um echte Patienten und in sechs um Simulationen. Generell wurde die Brille von allen Seiten positiv aufgenommen.

    Google Glass auch bei schweren Eingriffen

    Dabei verwendeten die Ärzte das Glass Headset nicht nur in kleineren Routinesituationen, sondern auch bei komplizierten Eingriffen, wie eine Herzoperation. Durch die Option der handlosen Bedienung der Kamera konnten Live-Streams veranstaltet und kurze Videos zur Beratung verschickt werden.

    Verbesserungsmöglichkeiten

    Kritisiert wurde jedoch die Google Suchmaschinenfunktion. Wenn ein Doktor etwas recherchieren wollte, wurde dieser meist auf Wikipedia-Seiten verwiesen. Außerdem beklagte sich eine Studie über den kleinen Akku und Unterbrechungen bei Videokonferenzen.

    Quartz machte darauf aufmerksam, dass es auf Google Glass keine medizinische Applikation gäbe und es dementsprechend zu Datenschutzproblemen kommen könnte. (red, 11.03.2018)

    • Die Akkulaufzeit von Google Glass betrifft max. acht Stunden, was für komplizierte Operationen zu gering ist.
      foto: ap

      Die Akkulaufzeit von Google Glass betrifft max. acht Stunden, was für komplizierte Operationen zu gering ist.

    Share if you care.