Kurz, Lauda, Zeiler, Sagmeister bei Festival von ProSiebenSat1Puls4

    9. März 2018, 12:35
    12 Postings

    Von KTM-Boss Pierer bis Amorelie-Gründerin Cramer

    Wien – Der Privatsendergruppe ProSiebenSat1Puls4 und ihr Chef Markus Breitenecker promoten ihr diesjähriges "Gamechanger"-Festival Mitte April mit einer klingenden Gästeliste, wie gewohnt vom Kanzler abwärts – diesmal naturgemäß Sebastian Kurz (ÖVP), im Vorjahr noch als Außenminister dabei.

    Breitenecker arbeitet an seinem Konzept einer digitalen Plattform österreichischer und europäischer Medien, privat wie öffentlich-rechtlich. Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) nannte Breiteneckers Überlegungen im STANDARD-Interview visionär und anstrebenswert. Breitenecker wird auch als möglicher Kandidat für die ORF-Führung gehandelt, er winkte bisher ab.

    Für die ORF-Führung empfohlen hat ihn Medienmanager Gerhard Zeiler (nach ORF und RTL Group jedenfalls bis Jahresende Turner Broadcasting). Zeiler wird beim Festival auftreten, ebenso Österreichs Weltkreativer Stefan Sagmeister und eine Menge weiterer klingender Namen: Bruce Dickinson (Frontman von Iron Maiden & Entrepreneur), Niki Lauda, Alex Tapscott (Autor "Blockchain Revolution", Markus Kreisel (Kreisel Electrics), Margarete Schramböck (Wirtschaftsminsiterin), Stefan Pierer (KTM), Hansi Hansmann (Business Angel), Lea-Sophie Cramer (Amorelie), Reggie Bradford (Startup Ecosystem & Accelerator Oracle), Alejandro Plater (A1 Telekom), Peter Bosek (Erste Group), Oliver Holle (Speedinvest), Martina Mara (Ars Electronica Center), Hermann Hauser (I.E.C.T), Antonio Garcia Martinez (Autor, Tec-Entrepreneur), Florian Gschwandtner (Runtastic), Aric Dromi (Digitaler Philosoph), Cornelius Obonya (Schauspieler), Paul Klanschek (Bitpanda), Katharina Schneider (Mediashop), Daniel Mattes (42.cx), Gerald Hörhan (Investmentpunk Academy), Niki Glattauer (Autor), Max Schrems, bekannt als Datenschützer und Facebook-Kläger. (red, 9.3.2018)

    Share if you care.