Selbstgemachte Schokopralinen aus nur fünf Zutaten

Blog10. März 2018, 15:00
69 Postings

Ein Rezept für einen zuckerfreien Schokoladengenuss

Als Kind der Siebziger bin ich im Glauben aufgewachsen, dass Schokolade etwas ganz Besonderes sei. Es gab am Nikolaustag und zu Ostern Schokolade, und dazwischen war Pause. Ein Apfel nach der Schule beziehungsweise öfter ein selbstgebackener Kuchen – das war alles, was ich als Süßspeise kannte. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass im Supermarkt zwei Meter hohe Schokoberge zu jeder Jahreszeit aufgetürmt waren. Da frage ich mich: Werden die armen unverkauften Nikoläuse gleich wieder eingeschmolzen und zu Hasen umgeformt?

Jeder hat mal Lust auf Schokolade. Aber wie wäre es denn, anstatt der Zuckerbomben eigene Schokolade herzustellen? Zuckerfrei und mit wenig Süße habe ich ein Rezept für Sie, mit dem Sie ganz einfach Schokopralinen zubereiten können.

foto: pascale neuens

Zutaten

  • 150 ml Kokosöl
  • 30 g reines Kakaopulver
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 bis 2 EL Nussbutter nach Wahl
  • Meersalz als Topping
  • Minimuffinförmchen

Zubereitung

Kokosöl bei niedriger Hitze zerlassen. Kakaopulver, Süßungsmittel und eine Prise Salz unterrühren. Muffinförmchen auf einem großen Teller bereitstellen. Von der Kakaomischung so viel in die Förmchen füllen, dass der Boden bedeckt ist. Während des Einfüllens immer wieder durchrühren, weil der Ahornsirup sich nur schwer mit dem Öl vermischt, ansonsten bleibt nämlich die Süße am Boden zurück.

Die Förmchen kalt stellen, bis der Boden fest ist. Einen Klecks Nussbutter in die Mitte jeder Portion geben. Bei der Nussbutter beachten Sie, dass Sie eine stichfeste Sorte erwischen, zum Beispiel Erdnussbutter. Es gibt auch Kokos- oder Macadamianusscremen, die zwar stichfest, aber gesüßt sind. Ich verwende hier Mandelmus.

Restliche Schokomasse über die Nussbutter fließen lassen. Wenn das Mandelmus aufsteht, dieses leicht nach unten drücken, sodass jede Tasse eine glatte Deckschicht hat. Jedes Förmchen mit einer Prise grobem Meersalz bestreuen. Bis zum Verzehr kalt stellen. (Pascale Neuens, 10.3.2018)

Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Als leidenschaftliche Köchin litt sie plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktose-Intoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl forderte ihre Kochkreativität heraus, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fit essen" Einblick in die Wirkweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

Share if you care.