Schnuppertage im Holz-Hochhaus

    9. März 2018, 08:06
    17 Postings

    In einem Musterbüro im ersten HoHo-Bauteil lässt sich nun dessen Atmosphäre erleben. Büromieter fehlen noch, für das Hotel gibt es Interessenten

    Wien – Die Schreibtische sind da, die Mieter können kommen: Im Holz-Hochaus-Projekt HoHo der Kerbler-Gruppe in der Wiener Seestadt Aspern (22. Bezirk) wurde vor wenigen Tagen eine kleine Teilfläche im bereits fertigen HoHo Next (dem kleineren der beiden Bauabschnitte) als Musterbüro eingerichtet und den Medien präsentiert.

    Wohnungen wären schon weg

    Wände und Decken des von Generalunternehmer Handler in Holz-Hybrid-Bauweise errichteten Projekts bestehen aus naturbelassenem Fichtenholz, was man in den Räumlichkeiten auch olfaktorisch wahrnimmt. Die Holzatmosphäre erzeuge ein "einzigartiges Raumklima" und wirke sich nachweislich positiv auf Gesundheit und Lebensqualität aus, ist Bauherrin Caroline Palfy (Cetus Development Gmbh, eine Tochter der Kerbler-Gruppe) überzeugt. Ganz allgemein sei der Holzbau im Trend, das zeige sich auch daran, "dass sich jede Woche mehrere Menschen bei mir melden, die im HoHo gern eine Wohnung hätten", berichtete Palfy.

    Im Bürosegment sei der Trend allerdings "leider noch nicht angekommen", bedauerte Palfy beim Pressetermin am Mittwoch. Nach wie vor sind die beauftragten Makler auf der Suche nach Büronutzern für das "Wahrzeichen" der Seestadt. Auf Sonderwünsche könne derzeit noch individuell eingegangen werden.

    Coworking und Hotel

    Fix ist, dass es auch Coworking-Flächen im 84 Meter hohen Turm geben wird. Die Büronutzung ist aber nur ein Teil des Projekts, für das geplante Hotel sei das Konzept fertig, berichtete Palfy. Mit drei potenziellen Betreibern ist man in Gesprächen, mit allen dreien sei das Konzept bereits abgestimmt.

    Vom Hotelbetreiber werden wohl auch die 24 "Serviced Apartments" gemanagt werden, die auf vier Etagen geplant sind. Ebenfalls fix sind ein Restaurant und eine "Bakery" im Erdgeschoß, diese Flächen werden zum Teil von der SES angemietet, die die Einkaufsstraße in der Seestadt managt.

    Turm bis Jahresende fertig

    Das HoHo Next mit seinen sechs Geschoßen ist bereits fertig, beim 24-stöckigen HoHo wird soeben der Betonkern errichtet. Bis Jahresende wird auch der Holzturm fertig sein, kündigte Palfy an. Aus Brandschutzgründen, aber auch, um etwaigem Vandalismus vorzubeugen, wird die Baustelle rund um die Uhr überwacht, sobald man beim fünften Stockwerk angelangt ist. Von Mai bis Jahresende bzw. bis zu dem Zeitpunkt, da die Sprinkleranlage in Betrieb ist, werde Wachpersonal im Haus sein, so Palfy. (Martin Putschögl, 9.3.2018)

    • Potenzielle Mieter der Büros im HoHo können sich nun ein Bild machen und ...
      foto: cetus/daniel steinauer/visitour.at

      Potenzielle Mieter der Büros im HoHo können sich nun ein Bild machen und ...

    • ... die Atmosphäre beschnuppern.
      foto: putschögl

      ... die Atmosphäre beschnuppern.

    • Das "HoHo Next" ist schon fertig, am nebenan liegenden 84-Meter-Turm wird noch gebaut.
      foto: putschögl

      Das "HoHo Next" ist schon fertig, am nebenan liegenden 84-Meter-Turm wird noch gebaut.

    Share if you care.