Hat Ihnen Cannabis gegen Schmerzen geholfen?

    User-Diskussion10. März 2018, 08:00
    146 Postings

    Bei Migräne, Tumorenschmerzen und Übelkeit – THC lindert medizinische Beschwerden. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

    Der Cannabiswirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) wird in der Medizin vielseitig eingesetzt. Er hat bei Menschen mit multipler Sklerose (MS) oder Rheuma eine krampflösende und bei schwer krebs- und aidskranken Menschen eine schmerzstillende, appetitanregende und Übelkeit dämpfende Wirkung.

    THC hilft, die Muskeln zu entspannen, etwa bei Parkinson-Patienten, gegen Angst, Nervenschmerzen, Migräne und wird in Kombination mit klassischen Opioiden auch in der Palliativmedizin häufig eingesetzt. Bald sind auch Arzneistoffe mit Cannabidiol (CBD) in Österreich erhältlich, die vor allem bei kindlicher Epilepsie und Schizophrenie helfen sollen.

    Die medizinische Behandlung mit Cannabinoiden ist in Österreich streng rezeptpflichtig. Die eigenmächtige Behandlung von Beschwerden sowie Besitz und Handel von und mit Cannabisprodukten sind generell verboten. Dem Global Drug Survey zufolge hat dennoch ein Fünftel der Österreicher Erfahrungen mit der Droge.

    Sie auch?

    Hat Ihnen Cannabis schon einmal gegen Schmerzen geholfen? Wie haben Sie die Wirkung empfunden? Konsumieren Sie regelmäßig, um sich Linderung zu verschaffen? Sind Sie oder jemand in Ihrem Umfeld an MS oder Krebs erkrankt, oder leiden Sie regelmäßig an Migräneattacken und Übelkeit? Wünschen Sie sich, der Zugang zu Cannabis wäre einfacher beziehungsweise legal? (red, 10.3.2018)

    • THC hilft, die Muskeln zu entspannen. Wie das wirkt, ist etwa in diesem Video zu sehen.
      foto: apa/afp/francois nascimbeni

      THC hilft, die Muskeln zu entspannen. Wie das wirkt, ist etwa in diesem Video zu sehen.

    Share if you care.