Elf Isländer stahlen 600 Computer, um Bitcoins zu schürfen

    5. März 2018, 16:16
    73 Postings

    Die für eine kurze Zeit verhafteten Isländer sollen Rechner im Wert von zwei Millionen Dollar gestohlen haben

    Bitcoins begünstigt durch seine Pseudo-Anonymität Kriminalität, beschwerten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Polizeibehörden. Doch mittlerweile verführt Bitcoin auch zur Kriminalität, wie ein neuer Fall aus Island zeigt. Elf Einwohner des Inselstaats stahlen rund 600 Computer, mit denen sie anschließend Kryptowährungen schürften. Der Wert der entwendeten Rechner soll zwei Millionen Dollar übersteigen.

    Stromanbieter sollen Ausschau halten

    Zwei der elf Verdächtigen befinden sich noch in Haft, die anderen neun wurden auf Kaution freigelassen. Die isländische Polizei bittet Internetprovider und Stromanbieter nun, ihre Netze zu beobachten, um so die gestohlenen Rechner lokalisieren zu können. Island beherbergt eine Vielzahl von Datencentern, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden können. (red, 5.3.2018)

    Link

    BBC

    • Eine (legitime) Bitcoin-Farm in Island
      foto: reuters/kelly

      Eine (legitime) Bitcoin-Farm in Island

    Share if you care.