Verkehrsverbund Vorarlberg erhöht Bußgeld für Schwarzfahrer

5. März 2018, 15:33
3 Postings

Pro Jahr werden in den Vorarlberger Bussen rund 4.000 Schwarzfahrer erwischt. Künftig müssen sie 90 statt 60 Euro zahlen

Bregenz – Der Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) hat das Bußgeld für Schwarzfahren um 30 Euro angehoben. Wer ohne Ticket erwischt wird, bezahlt nun gleich 90 Euro (statt bisher 60) oder im Falle einer Vorschreibung 120 Euro (statt bisher 90). Im vergangenen Jahr wurden in den Bussen des VVV etwa 4.000 Personen ohne Fahrschein angetroffen, 397 davon wurden bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Pro Tag gehen den zehn Mobilbegleitern des VVV also etwa zehn Schwarzfahrer ins Netz – eine Zahl, die laut VVV-Geschäftsführer Christian Hillbrand über die Jahre mehr oder weniger konstant geblieben ist. Angezeigt werden Schwarzfahrer bei verbalen Entgleisungen oder gar Handgreiflichkeiten. Als eine Maßnahme gegen das Schwarzfahren müssen die Passagiere der Linienbusse abends vorne einsteigen.

"Die Fahrkarte ist eine Frage der Fairness", appellierte Hillbrand an die Nutzer des öffentlichen Verkehrs. Schwarzfahren rechne sich nicht. Eine Jahreskarte für ganz Vorarlberg koste nicht viel mehr als einen Euro pro Tag. Mittlerweile gibt es rund 70.000 Jahreskarten-Besitzer. (APA, 5.3.2018)

Share if you care.