Nach "Battlefront 2"-PR-Debakel: EA will auch bei neuem "Battlefield" auf Lootboxen setzen

    6. März 2018, 09:00
    129 Postings

    Allerdings nur für kosmetische Inhalte – Ubisoft verzichtet bei "Far Cry 5" gänzlich darauf

    Nach dem PR-Debakel rund um Lootboxen bei "Star Wars: Battlefront 2" will EA offenbar auch beim diesjährigen "Battlefield" auf das umstrittene Element setzen. Allerdings sollen diese nur rein kosmetische Items mit sich bringen, wie US Gamer berichtet. Bei "Battlefield 1" war dies bereits der Fall. Die Soldaten im Spiel ließen sich dabei individuell gestalten.

    Kann sich noch einiges ändern

    Allerdings weist das Gaming-Medium Kotaku aus, dass die Angaben gegenüber US Gamer möglicherweise vorschnell gemacht wurden. Erstgenanntem Portal wurde von zwei Quellen zugesteckt, dass sich bis zum Release noch vieles ändern kann. Einen Erscheinungszeitraum für das Spiel gibt es noch nicht, es soll aber auf jeden Fall noch 2018 erscheinen.

    ubisoft
    "Far Cry 5" im Trailer.

    "Far Cry 5" mit Mikrotransaktionen

    Unterdessen wurde auch bekannt, dass Ubisoft bei "Far Cry 5" gänzlich auf Lootboxen verzichtet. Gegenüber PC Gamer wurde bestätigt, dass man die Zufallskisten nicht bei dem Game implementieren wird. Kosmetische Mikrotransaktionen und einen Season Pass wird es hingegen schon geben. So sollen Skins für Waffen und bestimmte Outfits mittels Ingame-Währung Silberbarren kaufbar sein. Dieses ist im Spiel aufspürbar, kann aber auch per Echtgeldzahlung erworben werden.

    wirspielen
    Unser GameTalk zu Lootboxen.

    Ausgiebiger Mod-Support

    Weitere Zusatzelemente für "Far Cry 5" dürften dank ausgiebigem Mod-Support auch kostenlos zur Verfügung stehen. Ubisoft hat mit "Far Cry Arcade" eine neue Plattform für User-Content gestartet, bei dem Modder eigene Inhalte für das Game hinzufügen können. "Far Cry 5" erscheint am 27. März für PC, PS4 und Xbox One. Das Spiel ist thematisch in einer amerikanischen Kleinstadt angesiedelt, in der man gegen religiöse Fanatiker ankämpft. (red, 06.03.2018)

    • Beim diesjährigen "Battlefield" will EA wieder auf Lootboxen setzen – allerdings sind die Entwickler vorsichtig und wollen nur auf kosmetische Zusatzinhalte setzen.
      foto: battlefield 1

      Beim diesjährigen "Battlefield" will EA wieder auf Lootboxen setzen – allerdings sind die Entwickler vorsichtig und wollen nur auf kosmetische Zusatzinhalte setzen.

    Share if you care.