Kärnten-Wahl: 2,9 Millionen verfolgten Berichterstattung im ORF

    5. März 2018, 13:44
    3 Postings

    Land Kärnten verzeichnete 135.389 öffentliche Zugriffe auf Wahl-Ergebnisseite

    Klagenfurt – Die Kärntner Landtagswahl am Sonntag ist auch aus medialer Sicht ein Großereignis gewesen. Wie der ORF am Montag in einer Aussendung mitteilte, erreichte die ORF-Landtagswahlberichterstattung 2,899 Millionen Zuseher, was 39 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren entspricht. Das Land Kärnten verzeichnete 135.389 öffentliche Zugriffe auf die Wahl-Ergebnisseite.

    Den Topwert an Zuschauern bei der ORF-Berichterstattung erreichte die Sendung "Bundesland heute" um 19.00 Uhr mit 1,333 Millionen Zuschauern. Die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr verfolgten 1,252 Millionen Zuschauer und bei der "ZiB 2 spezial" waren 568.000 Zuseher dabei, bei der ersten Hochrechnung knapp nach 17.00 Uhr waren es bis zu 658.000. Stark gefragt war auch das orf.at-Netzwerk, vom Wahlsonntag bis Montag früh riefen Internetuser rund 1,5 Millionen Seiten zur Kärntner Landtagswahl 2018 ab. Die ORF-Teletext-Seiten über die Ergebnisse, Reaktionen und Analysen wurden insgesamt zwei Millionen Mal abgerufen. 600.000 davon entfielen auf die detaillierten Ergebnissen der Kärntner Gemeinden.

    230 Portionen Leberkäse an Journalisten ausgegeben

    Ein positives Resümee zog auch der Kärntner Landespressedienst: 270 akkreditierte Personen kamen ins Medienzentrum im Regierungsgebäude, darunter auch Medienvertreter aus Slowenien und Deutschland. Fünf TV-Stationen, zehn Zeitungen und Magazine sowie acht Medien unterschiedlicher Sendungsformate zeichneten Videos auf und berichteten teilweise via Live-Streams aus der Landesregierung. Der Landespressedienst selbst erreichte über Facebook 43.351 Personen. Im Großeinsatz standen auch die Catering-Mitarbeiter: 230 Portionen Leberkäse und 220 Portionen Frankfurter wurden ebenso ausgegeben, wie mehr als 600 Getränke. (APA, 5.3.2018)

    Share if you care.